Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92238
Momentan online:
493 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
In deinem Kopf
Eingestellt am 02. 06. 2001 21:58


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Markus Veith
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 115
Kommentare: 81
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

In deinem Kopf
(aus "Der Poet und das Wörtermeer")

Wenn in deinem Kopf ein Garten wär ...
Wo kämen wohl Bewund'rer her?
Eine hohe Mauer w√ľrde ihn umspannen,
durch die man durch nur kleine Löcher schlupft.
Irre G√§rtner w√ľrden rosa Karnickel fangen
und das hohe Unkraut w√ľrde niemals gerupft.
Wenn in deinem Kopf ein Garten wär ...
Niemand brächte neue Blumen hinein.
Du bliebest immer mit deinen Stiefmuttchen allein.

Wenn in deinem Kopf ein Königreich wär ...
wär es umkreist von Feinden und Meer.
Dein Gemahl w√§re unm√ľndig und zugleich dein Sohne.
Kinder säßen hungrig vorm kalten Herd.
Ein Narr tr√ľge die zentnerschwere Krone.
Und der Henker f√ľhre ein scharfes Schwert.
Wenn in deinem Kopf ein Königreich wär ...
Wer käme schon gerne in ein solches Land,
dessen Schloß erbaut ist auf treibenden Sand?

Wenn in deinem Kopf ein Gasthaus wär ...
blieben die Zimmer unbesucht und leer.
Denn die Betten wären hart und doch durchgelegen.
Die Wasserh√§hne w√ľrden st√§ndig trieftropfen.
Und niemand w√ľrde in den Ecken fegen,
denn in den Ecken verliert man sein Malz und Hopfen.
Wenn in deinem Kopf ein Gasthaus wär ...
w√ľrdest du dich selbst nicht wundern, da√ü niemand bleibt,
und jeder nur Beschwerden in das Gästebuch schreibt.

Wenn in deinem Kopf ein Leuchtturm wär ...
hätte das Meer keine ruhige Minute mehr.
Mal ehrlich, wer w√ľrde hier schon wohnen wollen?
Wenn die Sterne die nächsten Nachbarn sind.
Wenn Schiffe f√ľhrungslos gegen die Riffe grollen.
Wenn nicht einmal ich in diesen Weiten Ruhe find.
Wenn in deinem Kopf ein Leuchtturm wär ...
wäre ich sein Wärter und unterbelichtet,
und die Zeit wär zu Unendlichkeit verdichtet.

Wenn dein Kopf ein Auto wär ...
Stell's dir nur mal vor, das ist nicht so schwer.
Solange er rollte macht er nichts als Mätzchen.
Und wer dich anhupte, der wäre es bald satt.
Dein Motor scnurrte zwar wie ein Raubtierkätzchen,
aber alle paar Meilen laufen sich die Reifen platt.
Wenn dein Kopf ein Auto wär ...
Auch wenn er nicht ist, ihr f√ľhre immer wieder mit dir
denn am Innenspiegel hängt dein weinendes Tier.

Doch da dein Kopf dein Kopf halt ist,
wo die F√ľlle jeden Raum auffri√üt
und nichts in ihm eine Silbe vergißt,
ist dieses Gedicht eine Tintenleiche.
Denn da dein Kopf alles anders bemißt,
ist's unrecht, daß ich ihn mit irgendetwas vergleiche.
Da dein Kopf nichts als dein Kopf halt ist,
schweige ich weiter und bin mäuschenstill.
Und liebe dich weiter, obwohl ich's nicht will.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!