Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
391 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
In die Falle gegangen
Eingestellt am 23. 09. 2003 21:23


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Elmar Feische
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 111
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

In der Falle

Ich bin in ein tiefes, schwarzes Loch gefallen.
Wie ein Insekt krieche ich auf dem Boden umher.
Die glitschigen WĂ€nde bieten keinen Halt
fĂŒr meine Ausbruchversuche.

Die Leiter,
die mir frĂŒher eine große Hilfe war,
trÀgt mich nicht mehr;
die Sprossen sind morsch und brechen,
sobald ich einen Fuß darauf setze.

Das Echo meiner stummen Hilfeschreie
hat mich fast taub gemacht.
Noch ernÀhre ich mich von Hoffnung,
aber die VorrÀte werden immer knapper.

Gestern glaubte ich,
im Lichtkegel meines GefÀngnisses
ein Gesicht gesehen zu haben.
Erst sah ich eine höhnische Fratze, die hÀmisch
meine erfolglosen Ausbruchversuche beobachtete.

Aber jetzt hoffe ich,
das Gesicht kommt zurĂŒck
und wirft ein LĂ€cheln zu mir herab,
mit dem ich mich in der zunehmenden KĂ€lte
bedecken kann.

Oft ĂŒberkommt mich ein tiefer Zorn.
Ich schreie, stoße VerwĂŒnschungen aus,
stampfe den Boden mit meinen FĂŒssen
und schlage mit den FĂ€usten
gegen die modrigen WĂ€nde.

Dann ist ein wenig Ruhe,
in der ich meine Wunden lecken kann
und ich stille meinen Durst
mit den bitteren TrÀnen
meines Selbstmitleids.

Angst habe ich,
dass ĂŒber mir im Licht
das normale Leben weitergeht,
dass ĂŒber mich, irgendwann,
so viel Gras gewachsen ist,
dass niemand mehr weiß,
wer ich gewesen bin.




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


pink_elb
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 6
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pink_elb eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hi elmar

hm, sehr "schwer" dein gedicht - (schön ist ja wohl einfach nicht das passende wort) - aber mir gefÀlltŽs...

einzig bei dem absatz mit der leiter, ich find das "die ich schon bei einem frĂŒheren Ausbruch benutzt habe" zerstört irgendwie ein bissl die stimmung -

mein gedanke dazu:

Die Leiter,
die einmal schon Hilfe war,
taugt nichts mehr -
die Sprossen sind morsch und brechen,
sobald ich einen Fuss drauf setze.

oder so Àhnlich...
(Meine Satzzeichen darfst nicht so ernst nehmen, da kenn ich mich nicht wirklich aus...)

liebe grĂŒsse,

__________________
pink_elb
*der mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen was er will*

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
guten Morgen,

es beschreibt einen Zustand, in LĂ€nge, die mich hier aber nicht stört. Alles in allem gefĂ€llt es mir.WĂŒrde eventuell der Titel "In der Falle"nicht ausreichen?

lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


Elmar Feische
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2001

Werke: 111
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
In der Falle

Hallo,
ich danke fĂŒr Eure Nachrichten und Eure VorschlĂ€ge. Ich habe beide gern angenommen und das Gedicht entsprechend
verĂ€ndert. Nochmal herzlichen Dank fĂŒr Euer Interesse.
Liebe GrĂŒĂŸe, Elmar

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Elmar,

also ich..finds klasse.
Hatte leider schon bewertet, sonst hÀtt ich noch einen Wert drauf gesetzt..

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!