Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
554 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
In diesen Tagen
Eingestellt am 29. 01. 2011 21:11


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In diesen Tagen

M├╝de der Sphinxblick

Vorbei die Horuszeiten

Das Gewebe aus Friedensf├Ąden
gespannt zwischen L├Âwenpranken
niemand bemerkt es

Ohnmacht schreit

Macht verkrampft sich

Im Feuer trocknet
vergossenes Blut

Die Welt haltet ihr an
auf der Stra├če
dass sie durch euren Sto├č
eine neue Richtung nehme

Hoch ist der Preis





__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Heidrun,

auch Dir danke f├╝r Dein Lob

Die Weisheit des alten ├ägypten ist ja leider g├Ąnzlich verloren gegangen. Die Tage des Horus,des Lichtgottes, der sch├╝tzend die ganze Welt umspannt, sind vorbei.

In den Pyramiden erhielten die "Eingeweihten" ihre Ausbildung und die Sphinx sollte deshalb die Pyramiden bewachen, also f├╝r den notwendigen Frieden sorgen, damit die Einweihungssch├╝ler ungest├Ârt ihre schweren Pf├╝fungen ablegen konnten.

Inzwischen ist die Sphinx m├╝de geworden, denn sie muss zuschauen, wie die Menschheit immer tiefer in das dunkle Zeitalter hinabsteigt.

Das ist mein Einstieg in dieses traurige Thema,welches dann in "Hoch ist der Preis" gipfelt. Bei dieser Schlusszeile denke ich nicht nur an die Toten und Verletzten, ich denke auch an die Inhaftierten, an Folter, wie sie gerne durch tyrannische Machthaber an Regimekritikern ausge├╝bt wird.

Und da haben wir dann das dunkle Zeitalter, in dem sich Menschen finden, die es fertigbringen, ihren Mitmenschen die grausamsten Qualen zuzuf├╝gen.

Das waren meine Gedanken, als ich diesen Text schrieb.

Der Mittelteil von "Ohnmacht" bis "eine neue Richtung nehme" l├Ąsst sich allerdings, so wie Du es geschrieben hast, auch auf andere Ereignisse ├╝bertragen.

Danke f├╝r Deinen klugen Kommentar!

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!