Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
103 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
In fremden Köpfen
Eingestellt am 10. 06. 2010 21:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

In fremden Köpfen eingegraben schwirren
geheime Früchte, volle Düfte, blau
verblühte Hände dieser einen Frau,
die keiner lieben mag, die uns verwirren.

Minuten später, stumpfe Scheiben klirren,
die Frau, verfroren liegt sie nun im Bau,
jetzt ruft von unten meine Frau, genau
besehen werden Phantasien irren.

Bewegte Bilder übertünchen wieder
und wieder flaues Fühlen, jeden Tag
das Einerlei, das Dudeln lauter Lieder

in Radios, die keiner hören mag.
Gerede rauscht. Es summt der Wassersieder.
Der Tee verbrüht Dich. Wirklich. Fühl es - Klag!


__________________
© herberth - all rights reserved


Version vom 10. 06. 2010 21:35
Version vom 10. 06. 2010 21:53

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Rhea,

geheim und gebrüht als Anklang, gebrüht zur Verfremdung...

Das Ganze sind bewusst zerfasert dargestellte Eindrücke.

Der Gegensatz zwischen Scheinwelten um uns und dem wirklichen Leben, das ist das Thema des Gedichts. Am Schluss, wenn das LyrX sich verbrüht, ist dann wirklicher Anlass zur Klage.

Das LyrX muss kein Dichter sein

Liebe Grüße

Herbert

PS: mal sehen, wann jemand den Text als Sonett erkennt und in Feste Formen schiebt
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hm, inhaltlich hab ichs schon verstanden gehabt, das begründet aber das gebrüht nicht - klingt für mich irgendwie nach Hühnerbrühe halt - äh - Handbrühe...

Anklang hin oder her - der kommt bei mir nicht zur Geltung, da ich inhaltlich beim Wort "gebrüht" im Bezug auf Hand eben schon stutze ... und klar, ne verbrühte Hand ist eben IMMER Anlass zur zur ziemlich realen Klage, dazu muss man nicht auffordern... da müsste dann sowas wie - endlich eine echte Klage/Grund zur Klage/Schmerzrealität - whatever hin - Klag! Passt formal prima, aber inhaltlich... eben nicht so... daher würd ich was anderes überlegen - wie wärs mit nem Schmerzlaut?? *Arrgh!" - zwar unreimer Reim, aber dafür sinniger... für mich zumindest. Und die Pointe sollte sitzen, denn das Sonett ist super und sollte auch super ausklingen... sonst versauts das Ganze

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

zweimal verbrüht gefiel mir nicht.

Ich habe dort und am Schluss Alternativen eingebaut. Ob es besser ist?
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


12 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!