Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5530
Themen:   94477
Momentan online:
106 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Infos zum Forum Humor und Satire
Eingestellt am 21. 01. 2013 05:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ironbiber
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Jul 2011

Werke: 44
Kommentare: 669
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ironbiber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

„Die Satire ist eine Verbindung von Salz und Quecksilber. Es kommt auf die Aufbereitung und Mischung der Teile an, ob daraus eine vortreffliche Arznei oder ein starkes Gift wird."
(Francis Lord Jeffrey)

Liebe Autoren, liebe Leser, liebe Kritiker,

Euch verlangt es, die Laster und Torheiten eurer Freunde und Feinde aufzuarbeiten und ihr seid trotzdem bemĂĽht, keinem weh zu tun?

Ihr bringt Bosheit und Spott in die Geschichten ein und schafft es dabei immer wieder, denen, die sich angesprochen fühlen, ein wissendes Lächeln ins Gesicht zu zaubern?

Ihr seht und erkennt Alltagssituationen in einer Art, wie sie sonst kaum ein anderer erkennen wĂĽrde?

Ihr könnt so schreiben, dass sich jeder Leser ertappt fühlt und den Kopf für den Rest des Tages einzieht?

Ihr seid Virtuosen der witzigen Satzkonstruktionen?

Das ist genau Euer Forum - tobt Euch aus!

Denkt aber immer daran, dass Autoren auch nur Menschen sind, die von „Feedbacks“ leben - sei es durch eine Bewertung oder einen geschliffenen Kommentar. Scheut euch nicht, eure Finger in Wunden zu legen, beachtet dabei aber die Netiquette und die Regeln der Leselupe. Formuliert euren Sarkasmus und eure Kritik so, dass die Angesprochenen nachdenklich, aber nicht hysterisch werden und um sich schlagen. Vermeidet unrealistische Textkonstruktionen und nicht nachvollziehbare Situationsbeschreibungen, denn die bewirken nur ein Kopfschütteln und haltloses Gähnen. Weniger dick aufgetragen, dafür aber begnadet formuliert und auf den Punkt gebracht, ist manchmal mehr.

FĂĽr Satire gibt es ansonsten nicht allzu viele Regeln. Es scheint alles erlaubt zu sein: Polemik, Parteilichkeit, Agitation, Komik, Ironie, Sarkasmus, Persiflage und so weiter bis hin zur Aggression - und Humor ist sowieso reine Ansichtssache.

Grenzen setzen der gute Geschmack, der gesunde Menschenverstand und das GespĂĽr des Autors fĂĽr die Dosis des versprĂĽhten Giftes.

Als neuer Forenredakteur werde ich darauf achten, dass die Texte hier einen gewissen Level an Verständlichkeit und Lesbarkeit haben und das Niveau gewohnt hoch bleibt. Ich habe zwar mit Tränen in den Augen erfahren müssen, dass der eine oder andere auf Grammatik, Stilistik und Rechtschreibung pfeift – fordere hier aber doch ein Mindestmaß an Textkultur ein. Für den Rest der Unbelehrbaren gibt es dann eine Textklinik oder im schlimmsten Fall den Papierkorb.

Lasst es krachen, bezaubert durch Ideenreichtum und gebt alles! Wir möchten abends zum Stromsparen den Rechner mit einem Lächeln auf den Lippen ausschalten können.

Kreativität und Freude am Schreiben wünscht euch Euer … Ironbiber

„Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“
(Ringelnatz)
__________________

"Der liebe Gott hätte längst wieder eine Sintflut geschickt, wenn die erste was genützt hätte." (Willy Reichert)

Version vom 21. 01. 2013 05:38
Version vom 21. 01. 2013 08:21

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung