Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
87 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Inspiration / Nachtwandel
Eingestellt am 27. 11. 2006 22:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
heike von glockenklang
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 207
Kommentare: 2337
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heike von glockenklang eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Inspiration

Unsere Blicke folgen der schwindenden Abendsonne
In seinen letzten Atemzügen verlässt uns der Tag.
Die Halbmondsichel, die uns lichtern umarmt,
weicht einem gewittrigen Wolkenmeer.

Schon im Halbschlummer, neben dir,
bin ich von einer seltsamen Unruhe erfasst.
Kalt glitzernde Straßenlaternen öffnen mir die Augen.

Ob ich wohl den Fensterschatten folge?
Mit ihnen lustwandel durch die StraĂźen dieser Stadt?
Erste Windböen hauchen an die Scheiben.
Liebster, bleib still, diese letzte Nacht bin ich Dein.
Ich liebe dich, niemals will von dir lassen.

Doch Sie lassen mich nicht!!!!

Ich öffne das Fenster und fliehe aus dem Haus.
Breite der Seltsamkeit meine Arme aus.

Verwirrte Blicke zählen die Fenster und Türen,
aus denen auch Am Tage hässliche Fratzen gieren.
Nun jagen sie mich wieder, wieder Mal in der Nacht…
Einst haben sie mich um den Verstand gebracht
Zähle das Pflaster, zähle bis sieben,
sie haben meine Seele wund gerieben.
Zähle Dämonen, zähle, es sind acht,
sie haben mich als zu dumm verlacht.
Zähle das Donnergrollen, zähle bis neun,
ich zünd’ an des Nachbars volle Scheun’.
Hahahahaa,
Zähle die Blitze bis zehn,
zur Hölle sollt ihr alle geh’ n.

FĂĽr dich mein Liebster, Liebster,
zart summend ich (dir) dies wisper’…

Denn in dieser Nacht, da geh ich heim,
schweb ĂĽber dir im Himmel als Engelein.



27.11.06 / Heike Keuper-G

__________________
Wenn das Leben dir einen Kinnhaken gibt, kĂĽhle dein Kinn und lass dich auf deinem Weg nicht beirren.
H Keuper-g /13.07.06

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!