Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
461 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ithaka
Eingestellt am 28. 05. 2004 16:01


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
black sparrow
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 93
Kommentare: 276
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um black sparrow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ithaka




Es bringt mich um,
dass ich der Sehnsucht
nicht entkommen kann.
Sie lastet auf mir
wie der K├Ârper eines Drachen,
der mit deiner Stimme
leise nach mir ruft,
in einer Zeit,
die nicht vergeht.
Nur wenn wir zusammen sind
verrinnt sie in Schluchten,
zwischen Bergen widriger Umst├Ąnde,
aufget├╝rmt um uns zu pr├╝fen.

Jeder Raum dieser Wohnung
ist angef├╝llt mit dir.
Sorgsam
lese ich deine Haare vom Boden auf
und rieche vergeblich an deiner W├Ąsche,
deren Duft die W├Ąrme fehlt.

Ich betrachte
Giorgiones schlafende Venus an der Wand
und sehe die Ähnlichkeit mit dir,
denke an die Eleganz deiner klassischen Sch├Ânheit,
vermisse deine bildreiche, klare Sprache
und die Wildheit deiner Lust.

├ťberall in dieser Stadt
war ich mit dir,
und kein Ort bleibt,
zu dem ich gehen kann.

Ich sp├╝re deutlich meine Sterblichkeit.
Jedem Abschied
folgt ein Todeskampf
in umgekehrter Richtung,
denn ich bin schon begraben
und wachse durch den Grund
ins Licht.

Wir bluten und haben kaum Zeit,
die Wunden zu heilen,
auf der Flucht vor gutgemeintem Rat.
Es w├╝rde zeigen,
dass wir zueinander geh├Âren!
Wir sollten dankbar sein,
dass wir uns gefunden haben!

Diese S├Ątze schlagen mir ins Gesicht.
Sie sind wahr, ich bin undankbar,
und das Mittelmeer ist eine W├╝ste,
in der sich der R├╝cken eines Drachens
als Insel erhebt.




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, black!

Weisst Du, was mich an Deinem Text so fasziniert? Es ist alles nachf├╝hlbar. Ja, es ist sogar beinahe, als w├Ąre man selber in der Geschichte involviert, wenn man ├Ąhnliche Erfahrungen gemacht hat. Die Reaktion ist dann bekannt: Es kommt mir so vor, als ob ich ...

Ich finde ihn ├╝beraus gelungen, Deinen Text!

Sch├Âne Pfingsten!
Schakim
__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


arle
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 33
Kommentare: 410
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um arle eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
neun von zehn

Lieber black,

da m├╝ht man sich, die Verlorenheit, das Herumirren, die Unruhe und die K├Ąlte in Worte zu fassen, und dann kommst du daher und packst in wenige S├Ątze eine ganze Welt.

Gro├čes Kompliment f├╝r diesen Text, der mit einfachsten Mitteln eine oft durchlebte, immer wieder gleich schmerzhafte Situation auf den Punkt bringt.

Vielen Dank!
__________________
Am j├╝ngsten Tag, wenn die Posaunen schallen und alles aus ist mit dem Erdeleben, sind wir verpflichtet, Rechenschaft zu geben von jedem Wort, das unn├╝tz uns entfallen. - J.W. Goethe -

Bearbeiten/Löschen    


Sheerie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo black

es ist grandios in seiner Klarheit, die Bildsprache
erf├╝llt die Zeilenzwischenr├Ąume mit Leben und ...

du wei├čt schon, gell.
Man sp├╝rt diesen sanften Schmerz in der linken
Seite, wenn man es liest.

Danke sehr, Sheerie.

Bearbeiten/Löschen    


Minouche
Guest
Registriert: Not Yet

S'agapo....

Lieber black sparrow!

Das geografische Bild (der Drachenkamm...) der Insel Ithaka, Heimat des Odysseus verbunden mit der Sehnsucht eines Menschen auf der Suche nach Spuren seiner Geliebten. Du hast diese beiden Bilder verwoben wie Penelope die F├Ąden des Totenhemdes, das sie f├╝r Laertes, den Vater Odysseus' wob und jede Nacht heimlich die F├Ąden wieder l├Âste, um Zeit zu gewinnen, die Freier hinzuhalten, die sie belagerten, w├Ąhrend Odysseus auf der Suche nach seiner Liebe und seiner Heimat umherirrte.

Ein klassisches Bild, das dennoch nie an Aktualit├Ąt verlieren wird, solange es Menschen gibt, die hingebungsvoll lieben.

Aber wer behauptet schon, dass die griechische Antike wie die Trag├Âdien, Kom├Âdien und Mythen, die sich darum ranken, nicht zeitgem├Ą├č sind? In meinen Augen zeitlos, weil sich alles wiederholt.

Mehr als gelungen, wie ich finde.

Liebe Gr├╝├če
Minouche

P.S.: By the way....wei├čt du eigentlich, warum ich die Odyssee am meisten liebe von allen griechischen Mythen und Erz├Ąhlungen? Sie hat ein Happy-End!

P.P.S.: Es gibt nichts Edleres und Bewundernswerteres, als wenn zwei Menschen, die sich gut verstehen, zum Ärger ihrer Feinde und zur Freude ihrer Freunde als Mann und Frau zusammenleben. (Homer)








Bearbeiten/Löschen    


black sparrow
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 93
Kommentare: 276
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um black sparrow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, ihr Lieben,

entschuldigt, dass ich so sp├Ąt antworte, aber ich hatte
eine kreative Pause. Danke f├╝r euer Lob! Jetzt wei├č ich gar nicht, was ich noch schreiben soll, da ihr ja nichts zu
meckern hattet. Finde ich gut!

@ minouche: Ja, ich habe die Odyssee auch besonders lieb
und ebenso diese Insel! Und das Homerzitat w├╝rde ich unterschreiben. Ich m├Âchte noch ganz viele Dinge sagen,
aber ich f├╝rchte, dann w├╝rde ich wegen Plauderei gesperrt!
:-). Auf ein Happy-End (und nicht erst in zehn Jahren)!

Liebe Gr├╝├če

greek sparrow

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!