Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
312 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Jähzorn
Eingestellt am 30. 07. 2006 19:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Jähzorn

Jäher Zorn
Seit je her gefürchtet
Seit je her verhasst
Jäh ist er da
Jäh ist er verschwunden

Der Vulkan der Seele
- Wehe, wenn er ausbricht
Der Damm der Gefühle
- Wehe, wenn er bricht

Unermessliche Schäden
Unabsehbare Folgen
Angst und Wut
Trauer und Leid
Sie halten länger
Als der jähe Zorn

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

ich vermisse hier so ziemlich alles, was ein gedicht ausmacht.
wo ist die verdichtung?
wo die lyrische sprache?

quote:
Seit jäh her gefürchtet

es heißt nicht "jäh her" - gut, du meintest es sicher als wortspiel. nicht jedes wortspiel ist ein gutes.
vg,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Burana
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber anbas,
wie Du weißt, bin ich nicht der Lyriker schlechthin und kann zu Verdichtungen und sowas garnix sagen. Aber als Text gefällt mir das sehr gut, es ist sehr ausdrucksstark und zeigt, dass Du Dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast. Ich finde auch die 'Erkenntnis', die ich im dritten Vers zwischen den Zeilen gelesen habe, sehr 'erlösend'.
Das mit dem 'jäh' habe ich auch als Wortspielerei aufgefasst, und das ist absolut erlaubt und passt hier sehr gut.
Liebe Grüße, Burana

Bearbeiten/Löschen    


Burana
Guest
Registriert: Not Yet

Ach, das wollte ich doch noch sagen: der mittlere Vers ist einfach klasse. Der könnte auch für sich allein stehen.
Nochmal liebe Grüße, Burana

Bearbeiten/Löschen    


casy01
Guest
Registriert: Not Yet

Nicht alles muss "gerade" sein nur damit es für andere auch den Sinn ergibt...

und das hier ergibt Sinn...

Klar und treffend.. bedarf also keiner Reime

Bearbeiten/Löschen    


Melusine
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Andreas,
inhaltlich kann ich deinen Text zwar gut nachvollziehen, aber die formale Umsetzung gefällt mir gar nicht.
Das Wort spiel mit "jäh" - "seit jeher" finde ich nicht sonderlich geglückt. Das Bild des Vulkanausbruchs für Jähzorn ist zwar passend, wurde aber schon so oft verwendet, dass es nicht besonders originell erscheint. Auch der emotionale Dammbruch ist ein bekanntes Bild. Vielleicht findest du ja einen besseren Weg, diese Bilder in eine neue, interessantere Form zu kleiden?

LG Mel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!