Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
275 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Jogging
Eingestellt am 04. 09. 2002 09:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
farbe
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 52
Kommentare: 249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um farbe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
JOGGING

J o g g i n g

Regen
feuchte Erde
sinnliche DĂŒfte im geliebten Park
tiefes Atmen
schierer Unglaube ĂŒber diese Herrlichkeiten

1. Runde
Ich beginne mit dem Kreisen
Wo die BĂ€ume die dunkelste Ecke gestalten
von dort kommen KlÀnge
fremde KlÀnge
doch mir bekannte
aus weiter Zeit
zurĂŒck
Orient
Ostanatolien
und hier
jetzt
wie ein Engel aus fremder Zeit
diese Musik
fĂŒr mich
es ist niemand sonst auf meinem Weg
Mit jedem meiner Schritte
kommen die Töne nÀher und klarer
nein, ich trÀume nicht
Hinter dem dicken Baum
am Rande des Parks
spielt ein Mann
auf diesem eigentĂŒmlichen Instrument
geigenÀhnlich
Fremde Töne
hier im Rotbuchenpark

2. Runde
Ich genieße die andere Zeit
drehe weiter meine Runde
die Töne werden leiser
und beim nÀchsten NÀherkommen
ist er noch da
ich strahle
innen und außen
Er singt
diesen fĂŒr meine Ohren
so seltsam tönenden Singsang
klagend, lockend, traurig

3. Runde
Er kennt mich scho,
scheint zu wissen
von meinem stillen
distanzieren Genießen
die Töne klingen lauter
werden selbstverstÀndlicher
er traut sich
Ich atme tief die wĂŒrzige Erdenluft
fĂŒhle mich beschenkt
ver-rĂŒckt
zwischen meiner und dieser anderen Welt
die hier im Park ihre LĂŒcke sucht

4. Runde
Sein Lied wird stÀrker
klingt wehleidig
klagt an
Sein Bogenstriche werden leidenschaftlicher
Heimweh?

Nach der letzten Runde
werde ich mich etwas entfernt
auf eine Bank legen
weiterlauschen
nachsinnen
Er wird nichts dagegen haben
wissend um meine Bejahung
Ich will es auskosten
dieses Andere
Traumzeit

Er ist nicht mehr da.

__________________
Herz und Verstand

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Trotz der AnnĂ€herung (Runde fĂŒr Runde) scheint in deinem Werk immer eine rĂ€umliche Distanz. In mir kommt keine gefĂŒhlsbezogene NĂ€he auf. Bist wie ein Beobachter......

Liebe GrĂŒĂŸe Otto

Bearbeiten/Löschen    


farbe
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 52
Kommentare: 249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um farbe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, lieber Otto!
hast recht, war auch so; hab gehört, beobachtet, sinniert, traute mich nicht ran, erst zum Schluss, und dann war der "Traum" geplatzt (so richtig wie im Leben).
GrĂŒĂŸe aus der Stadt der TĂŒrme
__________________
Herz und Verstand

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!