Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92217
Momentan online:
556 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
John Doe
Eingestellt am 06. 01. 2001 01:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Thinker
Nennt-sich-Schriftsteller
Registriert: Jan 2001

Werke: 13
Kommentare: 33
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Der 5. Januar 2001 ist das was ihr heute nennt. Aber das ist nur ein Datum in einem RaumzeitgefĂŒge, dass der Spielplatz von dem Zeitreisenden John Doe ist.
John Doe besitzt die FĂ€higkeit, die Zeit nach seinem ermessen zu bereisen und zu manipulieren.
Was sich ausserordentlich gut macht wenn man in die Umkleidekabine der Frauen will.
John Doe hat gesehen wie Welten untergegangen sind, Religionen entstanden und wie sich Zivilisationen selbst dem Untergang geweiht haben.
John Doe hat alles gesehen, was es zu sehen gibt. In gewisser weise langweilt er sich sogar. Diese FĂ€higkeit hat auch noch einen negativen Effekt. Er ist Unsterblich.
Als Zeitreisender ist er alleine. Da er seit seiner Geburt diese FĂ€higkeit hat, war er dies schon immer.
Auf einer seinen Zeitreisen kam er auf dem Planten Erde vorbei. Er war, ist und wird ein schöner Planet. Die Zeit in der er den Planeten besuchte war der 5. Januar 2001. Die Erde wird Morgen untergehen.
Er empfand die Erde als einen angenehmen Planeten. Er bereiste ihn wieder und wieder. Immer wieder diesen einen Tag. Den 5. Januar 2001. Die Faszination trieb ihn immer wieder dazu an etwas neues zu erleben auf diesem Planeten. Hochzeiten, JahrmĂ€rkte, Kino, Theater und BegrĂ€bnisse. Er war schon lange nicht mehr so berĂŒhrt wie an einem BegrĂ€bnis eines Familien Vaters. John Doe musste fĂŒr den Rest des Tages weinen.
Er lachte, weinte, war deprimiert und euphorisch. Er kostete alle GefĂŒhle aus.
Eines Tages als er in einem Park am 5. Januar 2001 sass und sich der ruhe erfreute, kam er ins GrĂŒbeln ĂŒber die Tatsache, dass die Welt untergehen wird. Er wurde traurig als er dies tat.
Der Gedanke, dass niemand mehr all diese GefĂŒhle erleben soll ist fĂŒr ihn unertrĂ€glich.
John Doe beschliesst das zu Ă€ndern. Er steht auf und geht zu einer Gruppe von Menschen. Er packt einen Mann aus der Menge am Ärmel. „Entschuldigung“, sagt John Doe zu dem Mann mit einer leisen Stimme. Der Mann fragt nur barsch: „Was willst du?“ „Nichts Entschuldigung“, antwortet er wieder ganz leise. Der Mann fĂŒhlte sich von John Doe bedrĂ€ngt und beginnt seinen Arm zu schĂŒtteln bis John Doe den Ärmel loslĂ€sst und stösst ihn weg. John Doe stolpert rĂŒckwĂ€rts auf die Strasse hinter ihm und bleibt liegen. Der Fall war ziemlich hart. Er lĂ€chelt ein wenig, er schliesst seine Augen und stirbt.

Wieso das diese Aktion die Welt gerettet hat? Aktion und Reaktion ist ein einfaches Prinzip, dass auch hier gilt. Der Mann der John Doe am Ärmel gepackt hat wĂ€re gegen einen Mann gestolpert. Dieser wĂ€re zu spĂ€t zu Arbeit gekommen in einem Atomkraftwerk. Und das hĂ€tte einen kleinen Zwischenfall ausgelöst der die Welt zerstört hĂ€tte. Jetzt aber wird er nie diesen Mann anstolpern. Die Welt ist also gerettet.

Wieso hat John Doe gelÀchelt? Er hat in die Zukunft gesehen. Er hat gesehen wie man seine Leiche nicht identifizieren konnte und sie John Doe nannte.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Marc Mx
AutorenanwÀrter
Registriert: Nov 2000

Werke: 3
Kommentare: 66
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Konfus...

Was soll das denn? Möchtest Du wirklich eine Krtitik auf diesen Text haben? Oh je... Erst in Zeile 24 beginnt Deine Geschichte wirklich. Der Kram davor ist ziemlich langweilig. Versuche doch mal die Geschichte so zu beginnen, daß Du einen spannenden Einstieg machst und dann in einer RĂŒckblende die notwendigsten Infos rĂŒber bringst. Na, wie wĂ€rs?
Viele GrĂŒĂŸe, viel Spaß beim Schreiben
Marc

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
diese Àhnlichkeit!

sowas denke ich mir aus, wenn ich auf dem arbeitsamt herumsitze. zu hause sind die flausen dann weg...
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


loona
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 402
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi Thinker...

Da sind ein paar Unlogiken drin, im Text, bzw. UnerklÀrtes.

- Wenn er als Kind schon unsterblicher Zeitreisender war, wie ist er gealtert auf... sagen wir 30?

- Wenn er unsterblich ist, wieso stirbt er dann doch?

-Hieß John Doe wirklich so? Oder erst, nachdem er das Namensschild an den Zeh gebunden bekommt?

Ich weiß zwar nicht genau, was flammarion mit "Flausen" meinte, aber ich finde die Idee Deiner Geschichte recht interessant, es hapert an der Umsetzung. Beispielsweise die nachgeschobene ErklĂ€rung zur Verhinderung des Weltuntergangs...

Vielleicht setzt Du Dich noch mal an die Tasten und ĂŒberarbeitest den Text noch mal. Vielleicht bist Du aber auch einfach zufrieden damit? Du bist der Entscheidende.

Ich wĂŒnsche Dir einen klaren Kopf und ein mutiges Herz

(ein wenig salbungsvoll ) grĂŒĂŸt

loona

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
mit flausen

meine ich, als einzelperson im alleingang die welt retten zu wollen. das schafft nicht mal ein gott!
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


loona
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2000

Werke: 0
Kommentare: 402
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: mit flausen

quote:
UrsprĂŒnglich veröffentlicht von flammarion
meine ich, als einzelperson im alleingang die welt retten zu wollen. das schafft nicht mal ein gott!

Danke fĂŒr diesen Nachtrag. Nun erscheint Dein Beitrag in einem völlig anderen Licht

Ich hatte das... auch egal.

Auf bald.

loona

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!