Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
425 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Jungfrauen schmecken besser (Fragment)
Eingestellt am 28. 10. 2003 14:06


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Jungfrauen-schmecken-besser-Rap

Ich holte vor drei Wochen eine Jungfrau mir,
und ich nahm sie in die Drachenburg, verschlang sie voller Gier,
aber satt geworden bin ich nicht und sa├č im Sessel drin
und ich sann ├╝ber das Leben und wozu ich in ihm bin,
und mich packte sofort eine gro├če Traurigkeit,
und ich spie gleich Rauch und Feuer durch die dumme Zeit,
und die Decke war schwarz und die W├Ąnde waren grau,
und ich hatte gro├čen Hunger, das wei├č ich noch genau.
Doch zum Gl├╝cke fehlte mir ein gutes Jungfrauenrezept
und ich w├Ąlzte dicke Schwarten, hab Gew├╝rze angeschleppt,
holte T├Âpfe, holte Spie├če, denn ich mag sie ja nicht roh,
und ich flog hinaus und suchte eine Jungfrau so,
Ich fand Frauen, alte, junge, dicke, d├╝nne, blond und braun,
keine Jungfrau war darunter, und ich konnte keine schaun,
und ich suchte drei├čig Tage, bis ich endlich eine fand,
und es war in einem sch├Ânen - aber furchtbar fernen Land.
Eine Jungfrau zu tragen ist wahrhaftig nicht leicht,
noch dazu mit leerem Magen, hab ne Rastst├Ątte erreicht.
Und ich legte mich zur Ruhe, denn ich brauchte neue Kraft,
und schon fr├╝h am n├Ąchsten Morgen hab ich sie nach Haus geschafft.
Doch sie sprach: "Wahrhaftig, ich bin keine Jungfrau jetzt nicht mehr."
"So ein Mist!" rief ich laut, denn ich hungerte ja sehr.
Und sie jagte mich durchs Haus und ich hatte viel zu tun,
neue M├Âbel, neue Betten, neue St├╝hle, neue Truh'n.
Essen gab es vegetarische Kartoffeln nur,
Jeden Tag heraus um f├╝mfe schon, was mach' ich mit der Uhr?
Und dann pl├Âtzlich drang durchs Haus ein lauter lauter Schrei!
Und da lagen da drei Babydrachen (ohne Drachenei)!
Nein, normal geht das gewiss nicht ohne Wunder zu.
Und seitdem lass ich die Jungfraun lieber v├Âllig in Ruh.
Denn am Anfang sind es Jungfraun und am Ende sind es Fraun,
und bevor ich sie verschl├Ąnge, w├Ąre keiner zu traun.
Und die, die in dem Hause ist, l├Ąsst von mir keinen Blick,
und ihr seht, das Jungfraujagen bringt den Drachen Missgeschick,
und da hilft kein lautes Klagen und ich werde langsam dick.
Und ich kann schon nicht mehr fliegen und ich -
sie kommt jetzt nach Haus,
Und ich will nur jetzt ganz schnell noch ...


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


El Gazzo
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 36
Kommentare: 89
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um El Gazzo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi Bernd

Als ich dein Gedicht das erste Mal las, gefiel mir nur die Idee. Erst sp├Ąter "entdeckte" ich, wie gut dieser Text zu einem RAP passen w├╝rde, also Musiktext.
So betrachtet - gelungen!

El GAzzo
__________________
als ich h├Ârte, dass der Weg das Ziel sei, blieb ich unversehens stehen...

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, El Gazzo, f├╝r den Kommentar.

Es waren ├╝brigens mindestens 35 Jungfrauen, die der Drache verzehrt hatte, ehe er sich der Deppression ergab --- nach den Statistiken in "Dragons and Virgins", Bd. 35, S. 327, 2. Spalte und mindestens 39 nach dem epochalen Werk "The Dragon Chronicles", herausgegeben von Mandragora Mull.
Das Gedicht enth├Ąlt nur die letzten beiden.


Und der Drache hatte wirklich gro├čen Hunger.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Drache und Jungfrau

...w├Ąhrend ich antworte, ver├Âffentlichst Du, lieber Bernd, woher dies hier stammt, sodass mein stundenlanges Suchen f├╝r die Katz, ├Ą├Ąh..., f├╝r den Drachen war.

Und ich wollte nur sagen, wie hervorrageand das zu Rappen ... aber das hat auch schon wer gesagt. Scheiss.

Gr├╝├če nach Dresden!

von Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bei dem Wort "Rap" handelt es sich um eine N├Ąherung, da man das Wort Chrauf┬žroft%bronndoft aus der Drachensprache kaum w├Ârtlich ├╝bersetzen kann - Auch die N├Ąherung durch lateinische Buchstaben ist nicht ganz exact. "┬ž" und "%" stellen Buchstaben dar, bei denen ein Fauchen mit Feuerspeien (┬ž) oder Rauch (%) verbunden ist.
Linguistisch sind sie nicht erschlossen.

Die Musikbegleitung ist im Mindestfall eine Trommel, kann im Notfall durch eine Schreibtischplatte ersetzt werden.
Wenn auch das nicht zur verf├╝gung steht, k├Ânnen Knochen aufeinandergeschlagen werden.

Die Musiktradition der Drachen ist leider kaum erhalten, insbesondere Lancelot hat viel zerst├Ârt.

Deshalb bleibt nichts anderes ├╝brig, als die Melodien nachzuempfinden. Auch dazu scheint der Rap mir geeignet.


├ťbrigens sind sehr viele Lieder auch im Deutschen nur als Texte ├╝berliefert, die Melodien gingen verloren. (Beispiel: "Des Knaben Wunderhorn")

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!