Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
209 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Justizia, wie blind du bist...
Eingestellt am 13. 01. 2003 07:13


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Dina
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2002

Werke: 5
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ein Mensch der seine Freiheit liebt
Gef├╝hl von Anerkennung gibt
der an das Gute in dir glaubt
Fairness an erste Stelle schraubt

Wenn dieser Mensch pl├Âtzlich erkennt
da├č er sich da in was verrennt
Gerechtigkeit ist grundverschieden
wo zwischen Menschen Grenzen liegen

In einem Land erh├Ąlt er Dank
f├╝r so viel Mut, wie er ihn fand
der Ort den er als Heimat kennt
der Ort ihn dann Verbrecher nennt

Als freier Mensch trat er dort ein
er wollte ja nicht feige sein
es klangen Worte an sein Ohr
bei denen ihm das Blut gefror

Was stirbt in ihm, wenn er erkennt
da├č Eigentum ihn man jetzt nennt
nur Zuschauer am eignen Leben
darf ungefragt den Kopf nicht heben

Ein Mensch bereist einst jedes Land
4 Schritte jetzt von Wand zu Wand
den Blick auf Mauern grau und kahl
dazwischen stumpfer kalter Stahl

Die Zeit scheint f├╝r ihn stillzustehen
wenn andrer Leben weitergeh'n
verlor’n ist alles was gez├Ąhlt‘
in seiner alten sch├Ânen Welt

Er k├Ąmpft verbissen Tag f├╝r Tag
da├č ein Rest W├╝rde bleiben mag
vom Stolz garnichts mehr ├╝brig bleibt
aus Furcht vor neuer Grausamkeit

Weil mutig sich ein Herz gefa├čt
er nicht in die Gesellschaft pa├čt
er war doch nur mal hilfsbereit
bestraft von der Gerechtigkeit

Wie wird er sein in einigen Jahr’n
der Mensch, dem man dies angetan
ist dieser Mensch noch stark und fest
wenn man ins Leben ihn entl├Ą├čt

Wird’s die Pers├Ânlichkeit noch geben
die ihn einst ausgemacht im Leben
wird auch nur eins von seinen Zielen
dann noch `ne kleine Rolle spielen

Oder der Mensch, den ich hier mein
am Ende doch zerbrochen sein
der Mensch der andren hilft in Not
w├Ąr‘ vielleicht jetzt viel lieber tot

Und die Moral von der Geschicht
schau weg und hilf `nem andren nicht
Justizia, wie blind du bist
Gerechtigkeit, die siehst du nicht.
__________________
Sich selbst ├╝berwinden ist der allerschwerste Krieg. Sich selbst ├╝berwinden ist der allersch├Ânste Sieg.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!