Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
119 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Kann nicht mehr
Eingestellt am 17. 01. 2006 09:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Dorian
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 24
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Schreiben fehlt mir.
Ich kannÔÇÖs nicht mehr. Schon seit l├Ąngerer Zeit nicht mehr.
Warum? Wei├č nicht. Hab ich schon alles gesagt, was ich zu sagen hatte?
Hatte nie was zu sagen.
Wollte immer nur lustig sein.
Kreativ.
Interessant.
Hat funktioniert.
Eine Zeitlang.
Hat mit Daphne geendet.
War nicht mehr n├Âtig was zu sagen.
Hat mit ihrem Tod wieder angefangen.
Eineinhalb, zwei Jahre ist das gutgegangen.
Nat├╝rlich ist sie nicht richtig tot.
Nur die Person, in die ich mich verliebt habe.
Schmerzen folgten.
Genau die Schmerzen, die ich zuvor schon hatte.
ÔÇ×Wer kreativ sein will muss leiden.ÔÇť
Bin inzwischen zu alt f├╝r den Schei├č.
Wie gesagt: Eineinhalb, zwei Jahre.
Danach: Nichts mehr.
Und wenn doch, warÔÇÖs v├Âlliger Mist.
HabÔÇÖs trotzdem ver├Âffentlicht.
Kein Feedback mehr,
keine Anteilnahme.
Lustig: Hab geglaubt es liegt nur an der Technik.
Bin draufgekommen: Es liegt an mir.
Aber warum?
Mir gehtÔÇÖs nicht besser.
Mir f├Ąllt aber auch nichts mehr ein.
Falsch.
Mir f├Ąllt genug ein
Nur kein Ende dazu.
Oder kein Anfang.
Mittelteil nat├╝rlich schon gar nicht .
Am wenigsten der Titel.
Das ist schon so frustrierend, das ich kotzen k├Ânnte.
Und das nur wegen dem Titel.
Alles andereÔÇŽ

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Dorian,

ja, die Liebe verleiht dem Schreibenden Fl├╝gel - vielleicht weil er in dem Fall wei├č, dass es wenigstens einen Menschen auf der Welt gibt, den interessiert, was man zu schreiben hat...?
Ich denke, die eigenen Worte sind ein ganz wesentlicher und ein sehr sensibler Teil der eigenen Pers├Ânlichkeit. Man f├╝hlt sich im Regelfall nur dann von anderen Menschen angenommen/geliebt, wenn sie einem zuh├Âren.
Das Fatale ist - schon als Kind bekommen die meisten von uns eingetrichtert, dass Anerkennung von au├čen kommen muss, damit sie etwas wert ist. Das Resultat ist, dass wir dann oft nur schreiben wollen, was Anderen gefallen k├Ânnte - oder dass wir uns krampfhaft orientieren an den vermeintlich "Gro├čen", die angeblich wissen, wie das Schreiben funktioniert.
Wer dieses Denken nicht ablegt, wird sein ureigenes Schreib-Potential meiner Ansicht nach nie v├Âllig aussch├Âpfen k├Ânnen. Ich denke, so wie Du es hier beschreibst, geht es vielen in diesem Forum.
Je selbstbewusster jemand seinen eigenen(!) Weg geht, umso besser schreibt er und umso gr├Â├čer ist seine Fangemeinde... Das scheint so etwas wie ein Naturgesetz zu sein.

Dein Text regt zum NachDenken an. Danke daf├╝r!

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
Und das nur wegen dem Titel.

da w├╝rd ich den genitiv setzen...
ansonsten: was ist an deinem gedicht experimentell? unter prosalyrik oder vielleicht tagebuch (weiss ja nicht, inwiefern das lyrische Ich sich mit dir deckt) w├╝rd es besser passen.
vg,
Prosa.


ps: "Ich frage mich jedoch, wozu ├╝berhaupt? Liest ja doch niemand" - das steht in deinem profil. nur so viel dazu: wieso sollten fremde am geschriebenen gefallen finden, wenn man selbst nichtmal zu 100% dahinter steht?

Bearbeiten/Löschen    


Dorian
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 24
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Der Dativ...

...ist dem Genitiv sein Untergang.
Ist aber in meinem lokalen Idiom (leider) durchaus ├╝blich, deswegen hab ichs gar nicht gemerkt.
Ändere ich aber auch nicht, weil ich diese Selbstbemitleidung beim Schreiben mitgesprochen habe, daher hab ichs so im Ohr und so soll es auch bleiben.

Was tut es hier?
Naja, ich hab gedacht, da├č es bei Lyrik halbwegs reinpa├čt und bei der Suche nach einem geeigneten Forum wurde ich darauf hingewiesen doch bitte meine Sachen, wenn ich nicht w├╝├čte wohin damit, ins Forum Experimentelles zu stellen.

Das w├Ąr also das.

lg

Dorian

Bearbeiten/Löschen    


Dorian
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 24
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
HAHAHA

@ Prosaiker:

Dein P.S. hab ich jetzt erst bemerkt, ist aber sehr witzig.

Andererseits hast Du recht, ich sollte mein Profil, nach fast 4 Jahren, endlich mal ├Ąndern.
Was dort drin steht gilt nat├╝rlich nur f├╝r die Zeit vor meinem Einstieg bei der LL.
Trotzdem, danke f├╝r den Hinweis.

Du wirst vielleicht bemerkt haben, wenn Du den kompletten Text im Profil gelesen hast, da├č ich meinte, niemand w├╝rde meine Texte lesen und mir ginge es ums Feedback. Ich hab damals einfach einen Neustart versucht.
Auch hier, trotzdem danke f├╝r den Versuch

lg

Dorian

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

tut mir leid, wenn ich das falsch verstanden hab. die meisten halten ihr profil ja aktuell.
zum forum: wenn du nicht weisst, wohin damit: daf├╝r gibt es die forentexte. und experimentell ist dein gedicht vorne und hinten nicht, viel eher sehr konservativ. im grunde ist es kaum ein gedicht.
den dativ willst du drin lassen, deine sache.
vg,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!