Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
218 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Kant und die praktische Vernunft
Eingestellt am 05. 04. 2005 16:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Kant und die praktische Vernunft

Kant trug stets schwer an den Gedanken,
durch die sein eignes Werk ins Wanken
geriet, und immer neue Fragen
sich stellten, ihm zum Unbehagen!

Und dann vergaß er – unbeweibt -,
dass er noch nichts sich einverleibt!
Zum bösen Spiele gute Miene
macht er – und schreitet zur Kant-ine.

Doch dort, er muss erst gar nicht fragen,
liegt jeder Bissen schwer im Magen!
Rumort der dann noch frech und dreist,
fĂĽllt er ihn mit des Branntweins Geist

und nutzt, wie selten oder nie,
die eigene Philosophie,
befiehlt ihm strikt und kategorisch:
„Halt´s Maul!“ – bleibt dies auch rein rhetorisch.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Beteigeuze
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, LuMen!

Da lacht das Philosophenherz Unweigerlich musste ich natürlich an Robert Gernhardt und sein Kant-Gedicht denken - wobei Deines sich gänzlich anders darstellt. An Forum und Reim gibt's auch nichts zu meckern, passt und stimmt alles

Auf jeden Fall wirklich super gelungen!

Lieber GruĂź

Beteigeuze

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber LuMen,

zum Schluss hat er sicher resignierend gesagt:" Ich esse, also bin ich" und dann hat es mit der Verdauung auch wieder geklappt. Dass ihn seine kantigen Idden oft gequält haben, will ich auch gerne glauben, aber sie waren sein Leben.

Schön zusammenphilosophiert und zusammengereimt!

Liebe GrĂĽĂźe von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
kantig

Hallo Beteigeuze und Vera-Lena,

vielen Dank fĂĽr Eure positiven Kritiken!
Ja, der Kant ist humoristisch-satirisch nicht so leicht zu bearbeiten, obwohl seine Werke sicherlich einige Ansatzpunkte abgeben. Vielleicht nähme er es auch übel, er war doch wohl ein sehr ernsthafter Mensch.

Robert Gernhardts Werke habe ich zwar in mehrfacher Ausfertigung, aber das Kant-Gedicht ist mir bisher entgangen.

Herzliche GrĂĽĂźe
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Beteigeuze
Guest
Registriert: Not Yet

Hm, wollte Dir das eigentlich per Online-Nachricht senden, aber das ging nicht. Bleibt mir wohl nix ĂĽbrig, als es hier reinzusetzen.

Also, das Kant-Gedicht von Gernhardt:

Eines Tags geschah es Kant,
daĂź er keine Worte fand.

Stundenlang hielt er den Mund,
und er schwieg - nicht ohne Grund.

Ihm fiel absolut nichts ein,
drum lieĂź er das Sprechen sein.

Erst als man zum Essen rief,
wurd' er wieder kreativ,

und er sprach die schönen Worte:
"Gibt es hinterher noch Torte?"

Robert J. Gernhardt


Lieber GruĂź

Beteigeuze

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!