Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
298 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Kant zwischen Theorie und Praxis
Eingestellt am 12. 04. 2005 00:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Kant zwischen Theorie und Praxis

Einst wollte Kant aus seinem Haus
ein Stückchen in die Welt hinaus
und fing im Haff von Königsberg
mit Bootsfahrt an sein Tagewerk.
Er segelte aufs weite Meer
und glitt dahin gedankenschwer.
Ihm wird´s ums Herze gar nicht leichter,
jedoch das Wasser ringsum seichter!

Dabei gerät der Kahn ins Schaukeln,
vor sich sieht Kant ´ne Nixe gaukeln -
er hat das Boot nicht mehr im Griff
und setzt es gradwegs auf ein Riff
vor einem unbekannten Strand
(fortan die Water-kant benannt).
Noch unversehrt springt Kant ans Ufer –
und steht nun einsam da als Rufer!
Egal jedoch, wie laut er schrie,
sein Hilferuf blieb Theorie!
Die Nixe lachte schadenfroh
und schlug sich auf den Fischpopo.

Doch wäre letztlich Kant nicht Kant,
wenn er nicht einen Ausweg fand!
Durch geistiges Konstrukt verbunden
hat Land und Wasser er empfunden
als eins – er malte eine Insel
symbolisch ohne Klecks und Pinsel
wie in Gedanken vorgestellt -
und trug sie heimwärts stolzgeschwellt,
nicht achtend, welche Art von Weg
er nahm, ob Brücke oder Steg!
An Nixen gab es nunmehr keine:
Sie hatten alle wieder Beine!

(Danach war Kant sowohl zu Land
als auch zu Wasser weltbekannt!)






Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ursprünglich veröffentlicht von LuMen
Kant zwischen Theorie und Praxis

Einst wollte Kant aus seinem weg von zu Haus
ein Stückchen in die Welt hinaus
und fing im Haff von Königsberg
mit Bootsfahrt an sein Tagewerk.
Er ruderte aufs weite Meer
und glitt dahin gedankenschwer,
indes dem Boot fehlt es an Tiefgang
und Kant wird unerwartet seekrank!


Dabei gerät der Kahn ins Schwanken,
und jäher Schwindel packt den Kranken.
Er hat das Boot nicht mehr im Griff
und setzt es gradwegs auf ein Riff
vor einem unbekannten Strand
(danach die Water-kant benannt).
Noch unversehrt springt Kant ans Ufer –
und steht nun einsam da als Rufer!
Egal jedoch, wie laut er schrie,
sein Hilferuf blieb Theorie!

Doch wäre letztlich Kant nicht Kant,
wenn er nicht einen Ausweg fand!
Durch geistiges Konstrukt verbunden
hat Land und Wasser er empfunden
als eins – er malte eine Insel
symbolisch ohne Klecks und Pinsel
wie in Gedanken vorgestellt -
und trug sie heimwärts stolzgeschwellt!
(Danach war er sowohl zu Land
als auch zu Wasser weltbekannt!)



Hallo Lutz, ich muß dich einmal fragen, was er da mit der Insel gemacht hat? Ist er auf einer Insel gelandet und wieder zurück auf´s Festland über´w Wasser gestiefelt, weil er Wasser und Land als eins empfunden hat? Du wirst es mir sagen sicherlich.
Die roten Stellen klingen komisch, hab ich mal markiert.

Henrik


__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Lutz,

ich stimme Henrik zu. Auch ich bin an dieser Stelle hängengeblieben. Der Reim "Tiefgang/seekrank" fällt stark ab im Vergleich zum anderen Text ... Ich wette, dir fällt noch etwas Besseres ein.

Grüße
Jürgen
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
kantig


Hallo Henrik und george,

danke für Eure kritischen Anmerkungen!

Ihr habt natürlich Recht mit dem "ausgefallenen" Versfuß bei "Tiefgang" und "seekrank". Der ist zwar nicht falsch, weicht aber in der Kadenz von den vorhergehenden Zeilen ab. Ich bin wegen "gedankenschwer" auf "Tiefgang" gekommen. Das Ganze ist ohnehin nur ein Experiment, aus mehreren einzelnen Nonsens-Versen über Kant ein längeres zusammenhängendes "Werk" zu machen. Ich gelobe Besserung und werde mich noch in diesem Sinne bemühen.

Im übrigen, lieber Henrik:
Kant wollte nie von Königsberg, also von zu Haus weg, deshalb die vorsichtige Formulierung "aus seinem Haus".
Ja, und was wollte Kant mit seiner Insel-Metapher sagen? Da müsste man ihn selbst fragen. Er ist bekanntlich nicht leicht zu verstehen. Ich dachte mir, er sieht die geistige Gemeinsamkeit zwischen Land und Wasser in der im Gegensatz zum Festland ringsum von Wasser umgebenen, also zur Gänze in ihm liegenden und ruhenden Insel. Du darfst das aber auch gern anders interpretieren.
Nebenbei gefragt: Hätte Kant eigentlich Verständnis für den Unsinn, den wir hier mit ihm treiben, d. h., hatte er Humor?
Darüber habe ich so gut wie nichts gefunden. Vielleicht weiß einer mehr.

Herzliche Grüße

LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hatte Kant Humor?

Hallo Lutz,

Kant hatte Humor. Noch heute wird gesagt, wenn man einen Witz erzählt, den schon jemand kennt. Der ist doch schon B.Kant
Zurück zur Textarbeit: Ich würde trotzdem noch mal an den benannten Zeilen arbeiten, es lohnt sich.

Henrik
Ãœbrigens freu ich mich immer, wenn der george reinschaut. Hallo georg.
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
kleine Kursänderung

Hallo Henrik und george,

vielleicht tut Ihr mir die Ehre an und lest den Nonsens nochmal, der mir jetzt eingefallen ist!

LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!