Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
253 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Karneval 09 - eine nachträglich Fotoanalyse
Eingestellt am 25. 02. 2009 23:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Drake Falkon
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2006

Werke: 28
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Drake Falkon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

beschrieben werden zwei Bilder, die von unserer Mittelaltergruppe gemacht worden sind.
Die letzte Strophe beschreibt kein Bild, sondern ist ein "insider" .
vorkommende Personen: Lenchen, Juja, Einar, Björn, Shaun das Schaf(Motto einer anderen Gruppe), Hagen, Conrad, das Volk



Den Wagen vor mir zieht ein hübsches Lenchen.
Sie sieht gut aus und trägt ein grünes Kleid.
Die goldnen Haare wehen, der Gürtel schlägt auf's Knie,
zu einer altbekannten Melodie....

Ihr zur Hilfe einzig eilte Juja,
mit Tatkraft und mit feuerrotem Haar.
Die beiden vor dem Karren, welch liebliches Gespann!
Drum ziehen sie den ganzen Umzug lang...

Einar trägt ein Schwert und geht daneben.
Nach Frauenhelfen steht ihm nicht der Sinn!
Lieber mag er kalten Stahl, bedroht damit die Luft.
Ein Skalde soll doch singen, dieser Schuft!

Hinter den Drei'n, da prüft der Björn den Füllstand
und er bemerkt:"Die Flasche ist halb leer!"
Er schaut noch einmal tief hinein, weiß wie's recht sein soll,
hebt die Flasche an und trinkt sich voll.

Einar liegt am Boden und sieht müd' aus
den Kopf auf's Schwert, die Bein' von sich gestreckt.
Man weiß nicht was passierte, übermannte ihn der Schlaf,
oder versteckt er sich vor Shaun dem Schaf?

Hagen steht darüber, will ihn wecken.
Leicht stößt er ihm den Stahl in's bare Kreuz.
Darauf speit der Skalde Blut, dem Hauptmann vor die Füße
„Gute Nacht und an den Fährmann grüße"

Auch Conrad bekundet Interesse
und schaut dem Schauspiel gerne weiter zu.
Erwartet er Fontänen, oder wonach steht sein Sinn?
Egal, haupsach' der Schläfer ist bald hin.

Das Volk ringsum ist heiter und vergnüglich,
auch die Frau'n erfreute dieser Streich!
Ja es ist ein Heidenspaß, den Hagen ihnen bringt
darum wundert es nicht, dass man singt:

Hagen ,unser Hauptmann, ist der Kopf von dieser Schar!
und ohne groß zu klagen machte er die Orkin klar
Das kost't ihm ein Auge und auch etwas Stolz.
Aber Augen wachsen nach, also was soll's?
__________________
Nichts ist enger als die Realität, der man sich unterwirft.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!