Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
371 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Katherine Neville: Das Montglane Spiel
Eingestellt am 31. 05. 2002 13:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
rabexa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 5
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rabexa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Katherine ist die einzige Frau in einer New Yorker Firma. Sie arbeitet als Computerexpertin. Da sie bei den korrupten Machenschaften ihres Chefs nicht mitmacht, wird sie zur Strafe f├╝r 1 Jahr nach Algerien versetzt, wo sie f├╝r einen Minister der (damals noch unbekannten) OPEC als Computerexpertin arbeiten soll.
Kurz vor ihrer Abreise hat sie eine Begegnung mit einer Wahrsagerin, die Dinge von Katherine sagt, die sie eigentlich gar nicht wissen kann. Katherine ist dadurch sehr verunsichert, vor allem da pl├Âtzlich alle um sie herum seltsame Dinge reden. So will der Sohn ihres Freundes Harry, dass sie in Algerien wertvolle Schachfiguren auftreiben soll, aber ohne dass es jemand erf├Ąhrt, koste es was es wolle. Kurz darauf werden zwei Menschen, die Katherine gekannt hatte, tot aufgefunden. Was hat das alles mit ihr zu tun? Was f├╝r eine Rolle spielt Solarin, der russische Schachmeister, der sie ebenfalls genau zu kennen scheint? Bald findet sie heraus, dass alle seltsamen Vorkommnisse mit einem mysteri├Âsen Schachspiel zu tun haben, das unter dem Kloster Montglane in Frankreich vergraben war und jetzt in alle Welt verstreut ist. Es soll urspr├╝nglich Karl dem Gro├čen geh├Ârt haben. Dieser soll es von geheimnisvollen Mauren geschenkt bekommen haben. Das Schachspiel soll eine verschl├╝sselte Formel enthalten, die der Person, die alle Teile des Spiels besitzt, unendliche Macht geben soll.
Katherine findet sich pl├Âtzlich als Spielfigur eines Schachspiels wieder, das im wirklichen Leben spielt. Sie wei├č nie, wie der Zug der gegnerischen Mannschaft als n├Ąchstes aussieht und wer ├╝berhaupt zu ihrer Mannschaft geh├Ârt. In diesem Spiel geht es um Leben und Tod, bemerkt sie bald, und sie kann sich ihm nicht entziehen. An der Seite von Lily, einer Frau, die seit Kindesbeinen an Schach spielt, versucht sie in Algerien, die verlorenen Spielfiguren des Montglane Spiels zu finden. In dem Strudel von Ereignissen, in den sie ger├Ąt, erf├Ąhrt sie, das alles etwas mit einer franz├Âsischen Nonne zu tun hat, die zur Zeit der Franz├Âsischen Revolution die Aufgabe hatte, das Schachspiel vor den machtgierigen Personen von neuem zu verstecken. Mit Schrecken stellt sie fest, dass dieses grausame Spiel erst ein Ende haben kann, wenn alle Teile des Montglane Spiels wieder beisammen sind....

Dieses Buch ist vollgestopft mit Mystik, Geschichte, Schach und Abenteuer. Man muss selbst kein Schach k├Ânnen, um es zu verstehen. So eine mitrei├čende Geschichte, die alle paar Seiten eine neue, v├Âllig unerwartete ├ťberraschung offenbart, ist wirklich zu empfehlen. Es ist von vorne bis hinten genau durchdacht, so dass wirklich keine Fragen offen bleiben. Der Wechsel zwischen der Geschichte der Nonne von damals und der von Katherine in der heutigen Zeit bringt zwei verschiedene Geschichten in einem Buch zusammen, was das ganze noch spannender macht. Es w├Ąre fast ein Verbrechen, dieses Buch nicht zu lesen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Gegge
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo rabexa,

Erstmal herzlich willkommen bei der Leselupe und danke f├╝r deine Teilnahme an der Schreibaufgabe.

So kurz vor Schlu├č, auf den letzten Dr├╝cker, hast Du hier noch eine sehr sch├Âne Rezension eingestellt.

Im Navigationsmen├╝ auf der Linken Seite findest Du unter Service den Link "Buchempfehlungen", ├╝ber den Du das ganze Jahr ├╝ber Rezensionen ver├Âffentlichen kannst.

mit freundlichen Gr├╝├čen

Gegge

Bearbeiten/Löschen    


rabexa
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 5
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rabexa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Gegge,
ich war mir nicht sicher, ob ich noch am letzten Tag bei der Schreibaufgabe mitmachen soll oder nicht. Ich hab mich dann doch daf├╝r entschieden, weil ich einfach nicht widerstehen konnte, anderen den Mund f├╝r dieses absolut fantastische Buch w├Ąsserig zu machen. Vielen Dank f├╝r dein Lob! Das l├Ąuft mir runter wie ge├Âlt...
Eine dankbare rabexa

Bearbeiten/Löschen    


beisswenger
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Werte Kollegen,

Das "Montglane Spiel" ist ein Muss f├╝r den Leser von "Historisch-philosophisch-esoterischer Real Fantasy" (komisches Genre - gibt es einen treffenderen Begriff f├╝r diese Kategorie?). Wer dieses Werk liebt, der findet seinen Geschmack auch an:

Eco: Das Foucaultsche Pendel
Scliar: Das seltsame Volk des Rafael Mendes
Gaarder: Sophies Welt
Eco: Baudolino

Und wahrscheinlich auch an (folgende Werke geh├Âren in diese Kategorie nur im weiteren Sinne):

Eco: Der Name der Rose
Bulgakow: Der Meister und Margarita
Wickert: Der verlassene Tempel
Coelho: Der Alchimist

... um nur einige zu nennen, die mir ganz spontan eingefallen sind. Ich w├╝nschte, solche Werke k├Ânnten h├Ąufiger in der Schule gelesen werden, denn der Sch├╝ler entwickelt ein spielerisches Verh├Ąltnis zu den F├Ąchern Religion, Geschichte und Philosophie.

Wer kann diese Liste erg├Ąnzen?

Bearbeiten/Löschen    


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Merkle Riley

Werter beisswenger,

f├╝r mich geh├Âren unbedingt Judith Merkle Rileys "Die Stimme" und "Die Vision" in diese Liste (und wenn sie nicht reingeh├Âren, sind sie trotzdem gut). Au├čerdem Peter Watson, "L├╝genlandschaft".

Gru├č
Gabi

Bearbeiten/Löschen    


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ach ja! Nur am Rande dem Genre zugeh├Ârig, aber phantastisch, umwerfend, hinrei├čend:

Fruttero & Lucentini, "Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz".

Gabi

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!