Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92217
Momentan online:
547 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Kazumbas Abenteuer 8
Eingestellt am 14. 09. 2002 17:23


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Mazirian
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 21
Kommentare: 193
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mazirian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Kazumbas Abenteuer

8. Episode

Widerborstigkeiten
(f├╝r E.A. Poe)


Als Kazumba, der schwarze Weise, wieder einmal vor dem gro├čen Tor von Schmarantia in der Sonne sa├č und den Stra├čenkindern nachdenklich beim Katzenqu├Ąlen zuschaute, da fiel's ihm ein, dass er bald Geburtstag hatte. Und weil es sein f├╝nfundsechzigster werden w├╝rde, beschloss er, ihn angemessen zu feiern. Er ging zum Laden eines Metzgers und sagte:
"Ich will ein gro├čes Fest geben. Da darf's an Fleisch und knusprigem Braten nicht fehlen. Sei so gut, Meister und liefere mir ein halbes deiner besten Schweine nach Hause. Ich will's dir redlich bezahlen."

Am n├Ąchsten Tag kam der Metzger wie bedungen mit einem halben Schwein zu Kazumbas Haus und wollte es abliefern. Kazumba aber zog die Stirn in Falten und sch├╝ttelte den Kopf.
"Meister was ist in dich gefahren?" fragte er. "Das ist ja die hintere H├Ąlfte eines Schweins, die du mir bringst. Wie soll ich meinen G├Ąsten da Nackenbraten oder fettes Wellfleisch anbieten k├Ânnen?"
"Ihr sagtet nicht, dass Ihr lieber die vordere H├Ąlfte haben wolltet", wehrte sich der Metzger.
Kazumba lie├č das nicht gelten.
"Wei├čt du denn nicht, dass man ein Schwein der L├Ąnge nach teilen muss? F├╝r diese hintere Schweineh├Ąlfte kann ich dich nicht bezahlen; so gut das Fleisch auch sonst sein mag. Schaff mir Ersatz."
Der Metzger zog ein m├╝rrisches Gesicht, packte aber seine Schweineh├Ąlfte wieder auf und machte sich von dannen.

Bald darauf kam er erneut mit einem halben Schwein. Diesmal der L├Ąnge nach durchschnitten, wie Kazumba es verlangt hatte. Doch statt sich zu freuen und nach dem Geldbeutel zu laufen, sch├╝ttelte dieser wiederum den Kopf und sprach:
"Ich muss mich wundern, Meister. Du bringst mir da die obere H├Ąlfte eines gewiss sch├Ângewachsenen Schweins. Was aber, wenn es meine G├Ąste nach Schweinsf├╝├čen und saftigen Bauchst├╝cken verlangt? Soll ich ihnen statt dessen die Ohren oder den geringelten Schwanz vorsetzen? Stellt Euch nur die Entt├Ąuschung und den Spott vor."
Der Metzger bekam einen roten Kopf und schrie:
"Ihr tut mir unrecht! Ich habe es der L├Ąnge nach geteilt, wie Ihr's verlangt habt. Nun m├Ąkelt Ihr schon wieder herum und ich werde den Verdacht nicht los, Ihr wollt nur den vereinbarten Preis dr├╝cken."
Kazumba l├Ąchelte sanft:
"Wo denkst du hin. Aber als Metzgermeister muss dir doch gel├Ąufig sein, dass man ein Schwein entlang seiner Symmetrieebene teilt."
Da stie├č der Metzger ein gequ├Ąltes St├Âhnen aus und sprach:
"Ich f├╝rchte, dann kann ich Euch nicht helfen. Ich wei├č, dass ein Schwein Hinterschinken und Rippenst├╝cke hat, auch Lenden und Kammbraten sind mir bekannt. Aber eines mit einer Symmetrieebene ist mir noch nicht untergekommen! Gehabt euch wohl Gevatter und sinnt auf eine andere Speise f├╝r Eure G├Ąste. Ich hab genug Verlust an Euch gehabt!" Und er schulterte sein halbes Schwein und schritt eilends davon.
Kazumba sah ihm gr├╝belnd nach, bis er im Gew├╝hl der Stra├če verschwunden war. Dann zuckte er gleichm├╝tig mit den Schultern, nahm seinen Wanderstab und ging lustig pfeifend hinunter zum Fischmarkt, um einen halben Kugelfisch zu kaufen.


__________________
Es ist alles schon gesagt worden - nur noch nicht von jedem (Karl Valentin)

Version vom 14. 09. 2002 17:23

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3841
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mazirian,

zun├Ąchst einmal ein ganz ausdr├╝ckliches "Danke" f├╝r diesen gelungenen Text! Er ist sowohl inhaltlich als auch - und das begeistert mich mindestens genau so - als "Satz" wunderbar dargestellt. Solche Texte m├Âchte ich in der Leselupe lesen!

Einige kleine Anmerkungen habe ich:

Ein Metzgermeister d├╝rfte kaum den Fehler begehen, ein Schwein falsch zu teilen. Wenn Du statt dessen einen Bauern nehmen w├╝rdest, der eben nicht "vom Fach" ist, w├╝rdest Du dieses Problem beheben. Der Metzgermeistergehilfe w├Ąre auch nicht verkehrt.

Den Kugelfisch als n├Ąchstes Objekt zu w├Ąhlen ist ja fast "gemein". Von einer symmetrischen Achse kann man dort ja nun gar nicht mehr reden. Dar├╝ber hinaus ist die Leber des Kugelfischs das Entscheidende: Wird sie beim Schneiden getroffen, braucht der Fischgenie├čer ├╝ber seine Zukunft nicht mehr nachzudenken ...
Vielleicht m├Âchtest Du (es muss aber nicht sein!) diesen Aspekt noch mit aufnehmen?

Zur Forenwahl: Mich erinnert der Text rein sprachlich an M├Ąrchen, die ja bekanntlich Erz├Ąhlungen sind. Aber ich denke, dass er auch hier gut aufgehoben ist!

Viele Gr├╝├če - und ich hoffe, noch viel von Dir lesen zu k├Ânnen!
__________________
"Die Ceder ist ein hoher Baum, oft schmeckt man die Citrone kaum" (Wilhelm Busch)

Bearbeiten/Löschen    


beisswenger
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Sehr sch├Ân, werter Kollege!

Jetzt wei├č ich, was ich an meinem 65. Geburtstag tun werde.
Danke f├╝r den Tipp!

Bearbeiten/Löschen    


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ein Schwein mit Symmetrieebene, wenn das kein Humor ist weiss ich auch nicht mehr ! Die Geschichte hat mich sehr erheitert, quatsch, ich hab schallend gelacht.

liebe Gr├╝sse

Mike

Bearbeiten/Löschen    


Mazirian
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 21
Kommentare: 193
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mazirian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo alle zusammen,

da mach ich doch artig einen Diener und bedank mich ganz herzlich f├╝r das Lob.

@ zeder:

Was genau meinst du mit "Satz"? Sicher nichts drucktechnisches - oder? Wenn ich's w├╝sste, k├Ânnte ich versuchen, es k├╝nftig immer so zu machen. *g*

Das Problem mit dem Metzgermeister hab ich auch gesehen. Eigentlich wollte ich noch darauf hinweisen, dass er aus Pangulistan zugewandert ist (wer wei├č schon, wie man dort die Schweine teilt), aber die L├Âsung mit dem Bauern ist viel "nat├╝rlicher". Ich werde sie ├╝bernehmen. Danke.

Der Kugelfisch ist ├╝brigens nicht "gemein" gemeint. Als dezidierter Weiser hat Kazumba nat├╝rlich was gelernt und m├Âchte weiteren Missverst├Ąndnissen aus dem Weg gehen.

Die Sache mit der Leber hat bei n├Ąherem Hinsehen sicher das Potenzial zu einer eigenen Geschichte. Muss mal dr├╝ber nachdenken.
Mehr von mir lesen kannst du ├╝brigens in der Leselupe. Es gibt noch zweidrei Texte von mir im SF-Forum. Vielleicht gefallen sie dir ja auch.

Noch was: Schweine haben auch keine Symmetrie-ACHSEN wie du schreibst, das haben nur radialsymmetrische Organismen wie W├╝rmer, Hohltiere, Kugelfische (!) und Gem├╝searten wie Karotten oder Schlangengurken (ups, Schweinsw├╝rste und Rollbraten nat├╝rlich auch). Schweine haben nur eine (EINE!) Symmetrie-EBENE! Also Vorsicht beim n├Ąchsten Einkauf *g*


@beisswenger zum 65sten

Mach's dir leicht, kauf ein Spanferkel.


liebe Gr├╝├če an Alle

Achim
__________________
Es ist alles schon gesagt worden - nur noch nicht von jedem (Karl Valentin)

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3841
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Mazirian,

"Was genau meinst du mit "Satz"? Sicher nichts drucktechnisches - oder? Wenn ich's w├╝sste, k├Ânnte ich versuchen, es k├╝nftig immer so zu machen. *g*"

Ich meine damit die Optik Deines Textes und die absolut korrekte Wahl jeglicher Interpunktionszeichen. Zum Beispiel das Komma nach einer w├Ârtlichen Rede, wenn im Anschluss noch eine Ausf├╝hrung folgt. Durch das Lektorat f├╝r die Leselupen-Anthologie bekam ich einen "gesch├Ąrften" Blick auch f├╝r diese Dinge ...

Und: Sorry f├╝r die "Symmetrie-Achse". Mir spukte wohl die "X- und Y-Achse" aus der Mathematik im Kopf herum ...

Viele Gr├╝├če,

__________________
"Die Ceder ist ein hoher Baum, oft schmeckt man die Citrone kaum" (Wilhelm Busch)

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!