Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
70 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Kein schöner Land in dieser Zeit...
Eingestellt am 28. 07. 2006 20:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
sebibvb
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jul 2006

Werke: 2
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um sebibvb eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Seit einiger Zeit sehe ich wieder regelmäßig die Tagesthemen, und ich muß sagen es ist sehr interessant was man da alles so lernen kann über Jung und Alt, Reich und Arm, Arbeit, Politik und Schule. Und genau da fang ich doch gleich mal zu berichten an.

Die Klassen sind leer, und wenn doch mal jemand die Schule besucht so lernt er in unseren staatlichen Bildungseinrichtungen bestenfalls noch den Umgang mit Waffen und Kenntnisse über deren adäquaten Gegenwert auf dem freien (Schulhof-) Markt. Bisweilen sind es sogar die Lehrer welche Neues lernen, wenn sie sich von einem Schüler darüber aufklären lassen ob sie gerade mit einer 8- oder 9mm Pistole Kritik für ihre Lehrmethoden empfangen. Aber wenn schon nicht in Sachen Bildung so ist es doch schön zu sehen daß der Nachwuchs wenigstens mit greifbareren Gütern reich gesegnet ist (wie ich aus meiner eigenen Schulzeit weiß kostet so eine Schußwaffe doch ein ansehnliches Sümmchen. Und Kokain & Co gehen mit der Zeit auch ganz schön ans Geld…der schwächeren Mitschüler), was nicht alle Menschen behaupten können.

Rentner z.B. können sich ihre Arztbesuche bei gefühlten Kreislaufproblemen, bedingt durch zu warmes, zu kaltes, zu lange gleichbleibendes oder sich zu plötzlich änderndes (nicht zutreffendes bitte streichen!) Wetter (wer rechnet auch damit daß es im Sommer mal gewittert?) kaum noch leisten.
Jugendclubs sind bestenfalls noch in den Erzählungen älterer Geschwister, in ein paar Jahren ausschließlich in Geschichtsbüchern, zu finden.
Kindergärten sind zwar sehr gefragt, aber eher rar gesät. Und hat man doch einen gefunden so werden die Plätze dort zu einem großen teil von antiautoritär erzogenen „Drecksschrazen“ frequentiert, die sich im Zuge ihrer „freien Entwicklung“ gegenseitig schlagen, anspucken, an den Haaren ziehen und (das schlimmste aller Sandkasten-Verbrechen begehen, nämlich) einander die Förmchen wegnehmen, und das alles mit ausdrücklicher Zustimmung ihrer Eltern. Frei nach dem Motto: „Wenn wir das arme Kind in diesem Land schon nicht fördern können, dann soll es sich wenigsten entfalten können“…unabhängig davon daß es später wahrscheinlich im Jugenstrafvollzug vom Zellengnossen wieder zusammengefaltet wird.

Altenheime sind so knapp mit personal besetzt, daß es diesem, dank 3 Überstunden täglich, gerade noch gelingt die schwersten Pflegefälle alle 2 Tage mit einer frischen Windel zu erfreuen und den gröbsten Dreck notdürftig abzuspachteln. Dabei bleibt natürlich keine Zeit mehr für die „mobilen“ Heimbewohner, welche dies auch mancherorts gnadenlos ausnutzen und, Viagra sei Dank, ihre Jugend neu entdeckend, wilde Orgien feiern, bei denen Praktiken zur Anwendung kommen, deren bloße Beschreibung (obwohl man sie ohne langes Suchen täglich ab 22 Uhr in zahllosen Werbespots sehr niveauvoll angeboten bekommt) den meisten Menschen die tiefste Schamesröte ins Gesicht treibt. Aber wer will es den alten Herrschaften übel nehmen, wo sie doch von ihren PISA-geschädigten Enkeln im besten Grundschulalter nur gutes darüber gehört haben.

Tierschutzverbände gehen auf die Barrikaden, wenn computeranimierte Maulwürfe in lustiger Baumarktwerbung mit einem Hochdruckstaubsauger aus dem Garten vertrieben werden, im Nachmittagsprogramm kommen sogenannte „Nachrichtenmagazine“ bei (grob geschätzt) 60% ihrer Beiträge nicht mehr ohne Playboy-Photo-Shooting, Glorifizierung von Kollagenlippen-„Schönheiten“ und „wissenschaftliche Studien“ über das menschliche Paarungsverhalten aus. Schaltet man um wird einem auf mehren Sendern das deutsche Rechtswesen an solch banalen Dingen wie Mord, Vergewaltigung und Kinderschändung durch Richterin Bettina Sulsch näher gebracht, während aus Gründen des Jugendschutzes selbst nach Mitternacht in Filmen Schlägereien und „nicht-kindgerechtes“ Vokabular zensiert werden muß…und das obwohl der 12-jährige Boris-Andrè um diese Uhrzeit schon lange nicht mehr vor dem Fernseher sitzt, sondern in seinem Zimmer ist, wo er gerade nach den neuesten Enthauptungsvideos googelt.

Aber was soll man dagegen unternehmen, wo doch die meisten Probleme ganz anderer Qualität haben. Arbeit findet man nämlich Vielerorts seit Jahren ausschließlich noch in der heimischen Küche (nämlich wenn die leeren Pizzaschachteln endlich mal entsorgt werden müssen). Aber eine bezahlte Beschäftigung ist in Deutschland seit geraumer Zeit so selten wie Bären (mit dem kleinen Unterschied daß man sich überflüssiger Bären nicht zu Tausenden entledigen kann).
Besonders schön ist es in diesem Zusammenhang übrigens, daß man beim Arbeitsamt eine „KUNDENnummer“ bekommt, welche sogar auf einem Zettel verewigt wird, welcher offiziell den, mich leicht belustigenden, Namen „KUNDENkarte“ (bzw. „ -kärtchen“ <<< wahrscheinlich wegen der vielen minderjährigen „KUNDEN“) trägt. (Bei 5mio Arbeitslosen dürfte es sich um die größte „KUNDENkartenaktionen“ neben Payback handeln.)
Sicher muß man auch sagen daß schon viele „KUNDENkarten-Inhaber“ in „Lohn und Brot“ (mehr allerdings in „Not und Elend“ respektive „Hohn und Spott“) vermittelt wurden…zwar nur für ein paar Wochen und für 3,60€/Stunde auf dem Gurkentraktor aber bevor man faul im Wartebereich C auf Leistungsgewährung für die Schulbücher der Kinder wartet… (…außerdem soll sich dieses aasige Parasitenpack nicht so anstellen, ist doch nicht so als ob in diesem Land die Allgemeinheit für die aufkommen würde, die in Ermangelung der nötigen Portion an Vitamin B, nicht den Weg in den Firmenvorstand geschafft hat…jedenfalls nicht mehr lange) - Oh, ich sehe gerade mir ist da oben ein kleiner Fehler unterlaufen, den ich hier nicht einfach unter den Tisch (obwohl ich NOCH einen eigenen habe) kehren möchte. Das „Arbeitsamt“ heißt ja wie wir alle wissen schon seit längerem (aus welchen Gründen auch immer) „Bundesanstalt für Arbeit“. Allerdings soll der Name demnächst wieder der Haupttätigkeit dieser Behörde angepaßt werden und eine weitere Umbenennung in „Bundesarbeitslosenverwaltung“ erfolgen.

Nächstes Jahr steht uns dann übrigens eine kleine Mehrwertsteuererhöhung bevor, um den Bürger zu entlasten (guckt nicht so, ihr habt richtig gelesen, aber die Logik, die dahinter steckt hab ich auch nicht kapiert). Zusammen mit der Streichung der Pendlerpauschale, Rentenkürzungen, Streichungen von Krankenkassenleistungen und der Fußball WM™ (ACHTUNG: Offiziell lizenzierter FIFA™-Markenname. Bei widerrechtlichem Gebrauch™ droht eine Bestrafung™ bei der hohe Bußgelder™ verhängt werden können™)™ geht es uns dann allen bald (entweder) besser (oder gar nicht mehr).

Die größten Problem in diesem Land haben wir aber zum Glück schon fest(/fast?) im Griff: Hühner dürfen nicht mehr im Käfig gehalten werden (es sei den gewisse Geflügelkrankheiten mit Migrantenhintergrund, welche uns den genauen Sinn der Bundeswehr vor Augen führen sagen da was anderes; kurz gesagt: Ausnahmen bestätigt der Virus), unsere Politiker errangen einen großen Sieg im Kampf gegen die drohenden eigene Verarmung und dürfen nun weiterhin offiziell nebenbei 5-stellige Summen verdienen (sofern sie dies irgendwo auf einer 40-Seitigen Steuererklärung mal kurz andeuten), und außerdem ist dank einer neuen Zugverbindung Bayern näher an München herangerückt, und man braucht nur noch 10 Minuten vom Zug zum Bahnhof (…oder so was in der Art)
Aber trotz dieser weltbewegenden Verbesserungen kann man doch mit einigermaßen ruhigem Gewissen DIESES LAND IST SO LANGSAM IRGENDWIE ZIEMLICH AM ARSCH sagen.

Dabei gibt es einen so einfachen Ausweg aus diesem ganzen Dilemma. Wir müssen schließlich alle schlicht und ergreifend einfach nur…Oh, Entschuldigung ich muß aufhören zu schreiben, mein PC ist fertig mit dem Download der neuen Counter-Strike-Version.



__________________
Aber eins das bleib bestehn, Borussia Dortmund wird nie untergehn

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!