Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5560
Themen:   95439
Momentan online:
231 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Kernschatten
Eingestellt am 14. 07. 2015 00:07


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Label
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2011

Werke: 179
Kommentare: 2665
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Label  eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kernschatten



Ganz plötzlich
waren Krähen in der Luft.
Sie zogen lautstark ihre Kreise
und ihre Schatten malten wirre Zei-
chen auf die Erde. In die BĂĽsche kroch
die kleine Katze und die Bienen und die
Vögel sie verstummten. Unheil kündend
schien der Krähen Suchflug, die Behag-
lichkeit des warmen Sommertags war
weg. Doch dann, so plötzlich wie er-
schienen, war’n sie fort. Da klang die
Stille laut und bebte nach. Unmerk-
lich kehrten Töne und Bewe-
gung dann zurĂĽck.



Den sonderbaren Schatten fĂĽhl ich noch.


__________________
sie lasen soeben die buchstabenfolge, zensiert nur von eigener meinung

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2326
Kommentare: 11374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich habe es gehört, die Töne ändern sich und die Natur reagiert bei der Sonnenfinsternis ganz eigenartig.
Selbst wenn die Sonne hinter einem Nebelmeer und Wolken steckt.
Ein schönes Gedicht, das sich selbst abbildet.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung