Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
67 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kettle den Saum
Eingestellt am 30. 07. 2009 20:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1535
Kommentare: 9779
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kettle den Saum


Kettle den Saum
Des Schicksals
Damit Du nicht stolperst

Aus Fallsucht
Bist Du gefallen
Zwischen zwei Seiten

Schreibe Dich ab
Pause Dich durch
Bewahre die Umrisse

Schattenwald geschnitten
Die R├Ąnder so scharf
Coupierte Finger greifen

Das Nichts
Gewoben aus All dem Etwas
Den Bisschen

Zuviel des Guten
Kette Dich an
Wenn Du Dich verlierst

Den Saum der Seligen
Der Traumteppich sp├╝rst Du
Fliegt wie er liegt

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 30. 07. 2009 20:27
Version vom 01. 08. 2009 14:34

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1033
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther,
ein ber├╝hrender Singsang zum Thema, wie meistere ich das Leben.
Mein Favorit ist:

Schreibe Dich ab
Pause Dich durch
Bewahre die Umrisse

Ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen:
Das zweimalige Du im ersten Vers irritiert etwas (gewollt?)
"Den Bisschen" -> m├╝sste es nicht "Dem Bisschen" hei├čen?
"Fliegt wie er liegt" -> ist das eine allgemeine Teppich-Flugweisheit oder hat sich das nur aus dem Reim ergeben?
LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 175
Kommentare: 1953
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther!

Ein Gedicht, das sehr bildhafte und intensive Momente hat, besonders wenn man ├╝ber die Zeilen bzw. Strophen hinwegliest.
Man entdeckt so st├Ąndig neue Lesarten!

Meine Lieblingsstelle:

quote:
Bist Du gefallen
Zwischen zwei Seiten

Schreibe Dich ab

Gerne gelesen!

Liebe Gr├╝├če
Manfred

__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1535
Kommentare: 9779
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Perry,

das doppelte "Du" k├Ânnte man wie folgt ersetzen:

quote:
Kettle Du den Saum
Des Schicksals
Damit man nicht stolpert
Das aber verallgemeinerte die sehr pers├Ânliche Ansprache, die ich hier gew├Ąhlt habe. Daher bin ich doch ein wenig im Zwiepalt, ob ich das ├Ąndern sollte.

Ich habe die Strophe
quote:
Das Nichts
Gewoben aus All dem Etwas
Den Bisschen
so geschrieben, damit das Sch├Âpfen des Nichts aus dem weiten Raum des Alls klar wird und dann ├╝ber die Mehrzahl der Bisschen die Wortherkunft des Bisschen (n├Ąmlich vom "kleinen Bissen") herauszusch├Ąlen. Der letzte Vers bildet die Klammer zur n├Ąchsten Strophe. In diesem Gedicht ist viel Semantik und Semiotik, bewu├čt gesetzt und dazu da, dem Leser weitere Bedeutungsebenen der Sprache nahezubringen.

Die Strophe gibt es in zwei Varianten. So;
quote:
Den Saum der Seligen
Der Traumteppich sp├╝rst Du
Fliegt wie er liegt
und so
quote:
Den Saum der Seligen
Der Traumteppich sp├╝rst Du
Fliegt als er liegt
Fast h├Ątte ich beide ins Gedicht gehoben, weil die Ambivalenz des Teppich.f.liegens damit in allen Aspekten deutlich w├╝rde.

Es ist letztlich eine Frage, inwiefern man sich auf den Flow der Bedeutungen einl├Ą├čt, den die Worte ansto├čen sollten. Erst dann erschlie├čt sich der Text in seiner G├Ąnze.

Vielen Dank f├╝r Deine Hinweise, die ich hoffentlich habe beantworten k├Ânnen.

Lieber Gru├č W.


Hallo Franke,

ich danke Dir f├╝r Deinen Eintrag und Deine positive W├╝rdigung dieses kleinen Wortspiels.

Bester Gru├č W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4497
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther,

quote:
Kettle Du den Saum
Des Schicksals
Damit Du nicht stolperst


und

quote:
das doppelte "Du" k├Ânnte man wie folgt ersetzen:

quote:Kettle Du den Saum
Des Schicksals
Damit man nicht stolpert

Das aber verallgemeinerte die sehr pers├Ânliche Ansprache, die ich hier gew├Ąhlt habe. Daher bin ich doch ein wenig im Zwiepalt, ob ich das ├Ąndern sollte.

Aus meiner Sicht k├Ânnte das erste "Du" ersatzlos gestrichen werden. Die pers├Ânliche Ansprache bleibt f├╝r mein Empfinden bestehen und das doppelte "Du" ist fort. Auch finde ich, dass das erste "Du" leicht zu einem sehr betonten "DU" wird (im Sinne von "Du und kein anderer!!!") doch diesen etwas harrschen Unterton hat das Gedicht nicht n├Âtig. - Aber vielleicht empfinde ja nur ich das so.

Ansonsten gerne gelesen.

Liebe Gr├╝├če

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1535
Kommentare: 9779
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Anbas,

super, danke, ich stand auf der Leitung!!! Ist bereits ausgebessert.

Gru├č W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!