Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
416 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Kinderseele
Eingestellt am 19. 10. 2009 21:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
HarryHaller
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 20
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HarryHaller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kinderseele



Ungewollt allein gestanden
An kantige Felsen branden
Ungewollt Liebe entzogen
Täglich immer mehr gewogen


Hechelnd hinterher gelaufen
Noch eben ein Bierchen saufen
Hechelnde Liebe unerreicht
Auf Saufen und Fressen geeicht


Dauernd tonlos widersprochen
An stinkend´ Eiter gerochen
Wissend Worte ungefunden
Lamina zu Brei geschunden


Ersehntes nirgends vernommen
In zwangvoller Flut geschwommen
Ungehört und ungeborgen
Wahnsinn wird es mir besorgen


Ungewollt und weggeliebt
Mühlenschlagend davon gesiebt
Steh ich hier ungewollt allein
Mit Dir, mit Mir, mit Dein und Mein…


(Lamina: Stimmlippen)

__________________
Nosce te ipsum...and keep your bones alive

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HarryHaller
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 20
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HarryHaller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo sannasohn,

ich beschreibe- zugegeben etwas brutal- aus der Sicht des psych. ES das ungewollte Erwachsensein, den Verlust der Fürsorge, der bedingungslosen Liebe und auch die daraus entstandene Trotzigkeit dem Leben gegenüber, die Ersatzbefriedigungen durch Saufen/Fressen und auch die Folgen, wenn LyrIch das ES machen läßt...immer mehr gewogen...Eiter...
Das ES will nicht Selbstversorger sein, will keine Verantwortung, will weiterhin versorgt werden oder hat ein Defizit aus realen Kindertagen, die "aufgefüllt" sein wollen.


Ich gebe zu, es ist drastisch beschrieben, aber die Wut des Kindlichen muss ja ein wenig so sein, denn sonst hätte ES ja schon Kontrolle bzw. Mäßigung von ICH oder ÜBERICH erfahren.

Am Ende versucht es ja etwas versöhnlich auch den Kontakt mit der Projektion zum Leser...

LG Eric
__________________
Nosce te ipsum...and keep your bones alive

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!