Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
297 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kindliches
Eingestellt am 30. 08. 2005 13:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
aquino
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 13
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aquino eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallucinatio infantilis

Der Teufel kam mich nachts des öfteren holen
Damals in jenen unvergessenen KindernÀchten
Der höchsten Katastrophenalarmstufe:
Dunkelbraunes Fell, Pferdefuß, rote Augen, behörnt
Ein Horror-Klassiker

Hatte ich nicht genug gebetet?
Ich betete doch wie ein Besessener
Sicherlich eine halbe Stunde und noch lÀnger
Zu Maria, zum Vater im Himmel
Vergebt mir, dass meine Umwelt mich nicht will
Zumindest nicht so
Und zu den anderen mythischen Ufos
(Zum gehörnten Josef leider nie)
NatĂŒrlich wegen meiner Schuld
Denn ich war nicht richtig, klare Sache
Ein peccator sui generis
Und das, obwohl ich Latein noch gar nicht hatte
Immer diese babylonische Sprachverwirrung

Sans le latin, sans le latin
La messe nous emmerde

(Oder : Ohne Latein, ohne Latein
Geht uns die Messe tierisch auf’n Sack)


VerstÀndlich, denn wenn man etwas versteht
Kommt erst das große GĂ€hnen
Dann nur noch KopfschĂŒtteln
Jedenfalls bei mir
Und: die heilsame Wirkung unverstÀndlicher Worte
Kann gar nicht unterschÀtzt werden

Meine SĂŒnden habe ich allerdings aus dem Register gestrichen
Verdunkelungsgefahr?
Aber was versteht ein Höllenkind schon von der Helle
Mir war nur eine gewisse Frau Holle entfernt bekannt

Kurzum: Ich musste einfach ein besserer Mensch werden

Von hinten schlich sich der Bastard also an mich heran
Dennoch sah ich ihn deutlich vor mir
Ich lag auf dem Bauch, ins Bett gepresst
Vor Angst paralysiert
Mein Atem stockte, mein Herz wummerte
Und generierte Überdruck, Hitze und Angstschweiß
Gleich wĂŒrde er mich packen
Ich war verloren:
Des Teufels karge Beute

Da spĂ€testens hĂ€tte es mir dĂ€mmern mĂŒssen:
Wer was das wirklich, der sich mir in dieser Verkleidung -
Mein kleines Leben ausknipsen wollend - nÀherte?
Soviel ahnte ich ja schon:
Um in die Hölle zu kommen
Musste man erst mal den Löffel abgegeben haben
Auch wenn es ein Scheißleben war
Irgendwie hing ich doch an ihm

War es mein kindliches Drehbuch?
Meine Gestaltgebung des GefĂŒhls der Todesgefahr?
Der DĂŒwel die personifizierte Abschiebungserwartung:
„Nur auf Abruf geduldet“?

Jedenfalls bin ich immer noch nicht so recht angekommen

Wozu auch: der Irrweg ist das Ziel

__________________
© aquino

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stephanie Seelig
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2001

Werke: 44
Kommentare: 387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stephanie Seelig eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo

Kindliches???

Ist das wirklich die richtige Ueberschrift?

Lieben Gruß Stephanie
__________________
GesprÀche sind Leitplanken

GezÀhmte Lippen

Bearbeiten/Löschen    


aquino
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 13
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aquino eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Re: Hallo

Die Überschrift ist Hallucinatio infantilis!
Das Thema ist "Kindliches". Als Erwachsener trĂ€ume ich schon lange nicht mehr vom Teufel. Aber das ursprĂŒngliche Trauma wirkt wohl noch immer.
aquino

Bearbeiten/Löschen    


Elias
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 7
Kommentare: 86
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Elias eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo aquin,

weiß auch nicht so richtig.
Klasse sind einzelne Aussagen, wie:

"Und: die heilsame Wirkung unverstÀndlicher Worte
Kann gar nicht unterschÀtzt werden"

Ingesamt kommt mir das StĂŒck zu unentschlossen daher. Mehr Abstand vielleicht auch Intellektualisierung wie im Nachtwandler wĂŒrde m.E. den Text aufwerten.
Das Thema gÀbe es zumindest her.

Liebe GrĂŒĂŸe

Elias

__________________
Irgendwie. Wahnsinn.

Bearbeiten/Löschen    


aquino
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 13
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um aquino eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mit Intellektualisierung kommt man bei Traumata nicht weit, und Unentschlossenheit oder Blockiertheit ist gerade mein Dilemma. Aber ich werde mir schon auf die Schliche kommen.
aquino

Bearbeiten/Löschen    


Elias
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2005

Werke: 7
Kommentare: 86
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Elias eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo aquino,

schimmert eine Menge Potential (auch Problematisches) durch. Vielleicht kannst du dich im Laufe der Zeit noch freischreiben. Dein Denken ist teils sehr eigenwillig-interessant. Na ja, werd sicher noch öfters von dir lesen.

Liebe GrĂŒĂŸe

Elias


__________________
Irgendwie. Wahnsinn.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!