Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92217
Momentan online:
554 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kirschblütenschnee
Eingestellt am 02. 05. 2010 18:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Spielende Kinder –
Ausgelassenes Tanzen
Im Kirschblütenschnee

im Rhea_Gift Remix:

Tanzende Kinder -
ausgelassenes Leben
im Kirschblütenschnee
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 02. 05. 2010 18:52

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ivor Joseph
Guest
Registriert: Not Yet

Wenn ich es genau wüste, hätte ich es hingeschrieben.
Es gibt da eine (aber das weißt du natürlich) haiku-typische Stimmung, die sich nicht einstellt (das ist natürlich nur meine Empfindung). Statt dessen liegen hier eher Feststellungen vor.

Ich habe es ein wenig frei versucht:

    Im Schneegestöber
    nur Kinderstimmen
    und Kirchblüten

    Kinder und Kirschblüten
    zerstob im Wind
    der Klang der Schulglocke

Vieleicht besser einige Altmeister.
........................................

    Aus Blütenwolken
    die Glocken von Ueno?
    von Asakusa?

    So viele Dinge
    ruft ins Gedächtnis mir
    die Kirschblüte

                Bashô
........................................

    Im Morgenrot dort
    so klar im Tau die Blüten
    der wilden Kirsche

                Arô
........................................

LG, Ivor



Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lb Ivor,

mit den Meistern vergleiche ich mich nicht. Die Beispiele kenne ich teilweise.

Der Hinweis mit dem Haikumoment ist in der Tat problematisch. Wenn Du ihn nicht siehst bzw. empfindest, ist der Text für Dich, für jeden Leser, in der Tat ziemlich wertlos. Es hat dann auch wenig Sinn, Argumente für die Haikueigenschaft des Texts zu bringen.

Deine Versuche haben durchaus etwas für sich. Der erste ist sehr gut, den zweiten würde ich jetzt nicht unbedingt als gelungen ansehen. In ihm steckt bereits zuviel drin, um noch Raum für die haikutypischen Assoziationsfläche zu haben, die ja erst im Leser/Bildbetrachter das Bild, die beschriebene Situation, komplettiert. Es muß also genügend "Geheimnis" im Text bleiben, er muß "offen" sein. Vielleicht ist das auch das Problem meiner Versuche.

Ich danke Dir sehr für Deine Anmerkungen. Sie helfen sicherlich nicht nur mir, den Blick für das im guten Haiku Notwendige wieder etwas zu schärfen. Es war doch lange her, als ich die lezten Haikus schrieb.

LG W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Ivor Joseph
Guest
Registriert: Not Yet

>> nicht unbedingt als gelungen ...
>> Es muß also genügend "Geheimnis" im Text bleiben ..

Ja da stimme ich dir zu. Deswegen wollte ich ursprünglich nur meine Meinung sagen und die Versuche gar nicht einstellen. Es ist schwer auf die Frage zu antworten: "Was geanu gefällt dir nicht." Die Gedichte von Bashô haben dieses Geheimnis.

LG, Ivor

Bearbeiten/Löschen    


Beba
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Walter,

ich finde schon, dass dieser Text den Haiku-Charakter in sich trägt. Der einzige Punkt, der mich etwas zweifeln lässt, ist dieses ausgelassen. Das erklärt, wo gar nicht erklärt werden muss. Schon beim

quote:
Spielende Kinder -
Tanzen
Im Kirschblütenschnee

kommt doch das Ausgelassene des Bildes in meinen Augen rüber. Vielleicht könnte man sogar noch auf das spielende verzichten, weil auch das schon im Bild enthalten ist. Somit müsste dann ggf. noch etwas feingefeilt werden.

Nun, wir wären dann weg vom 5-7-5. Aber Lücken füllen möchtest du ja auch nicht.

Trotz allem: der Text gefällt mir, und er stellt gewiss einen der besseren Haikus hier im Forum dar.

Ciao,
Bernd

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Also - für mich ist das ein gutes Haiku, gerade wegen dem ausgelassen!!
Denn einerseits hat man das reine Bild - andererseits stehen gefallene Kirschblüten typisch japanisch gedacht für Vergänglichkeit bzw. Tod. Das hat Walther hier durch den Schnee noch überspitzt, auf dem das junge Leben tanzt.
Ausgelassen - das steht für mich nicht nur für das Leben, das dort im Augenblick aus sich rausgeht und auf dem Tod tanzt, sondern auch für das junge losgelassen werden ins Leben, eben heraus, mitten in diese Welt von Geburt und Tod und Werden im Kreislauf. Und das ganze Bild symbolisiert eben die Gleichzeitigkeit von Leben und Tod, die in jeder Sekunde Welt steckt.
Für mich hat Walther hier japanisches Denken zum Thema Kosmos in einem Haiku eingefangen - gelungene Verdichtung im Augenblicksbild mit philosophischem Tiefgang in 5 - 7 - 5 Silbenform - und genau DAS sind Haikus!!

So viele Dinge
ruft ins Gedächtnis mir
die Kirschblüte

>> nicht übel nehmen, Meister, aber Walthers finde ich gelungener! Denn wenn man den Hintergrund der Kirschblütenbedeutung einmal kennt, ist dieses Haiku so gar nicht mehr geheimnisvoll (und in Japan ist diese Bedeutung ja nunmal geläufig seit ewigen Zeiten) - und Walthers drückt ähnliches noch gelungener, weil umfassender aus, wie ich finde.

So besehen würde ich meine Wertung gern noch einmal ändern und auf eine 10 hoch stocken!! Denn die Wertung war hier zuerst spontan nicht Haiku-Spezifisch gedacht erst, sondern im allgemeinen Vergleich seiner Werke - aber Haiku-Spezifisch gedacht ist es ne 10!! Daher liebe Mods: bitte ändern entsprechend, wenn möglich!!

LG, Rhea

__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lb Beba,

in der Tat muß man nicht dem 5-7-5 Schema sklavisch folgen, und daher hat Dein Hinweis und Dein Vorschlag durchaus seine Berechtigung. Ich werde diese Variante aufgreifen und zum Text packen.

Danke für Deinen Vorschlag!

LG W.

LB. Rhea_Gift,

ich selbst gehöre zu den schlimmsten Kritikern des fehlenden Haikumomentes an Texten. Daher muß ich mir das auch - wie hier erfolgt - vorhalten lassen. Zugleich bin ich aber selbst auch ein großer Zweifler vor dem Herrn, ob meine Texte denn Haikus sind. Ich bin mir also nicht sicher, ob der Hinweis nicht berechtigt ist.

Ivor ist ein ebenso sensibler wie wissens- und kenntnisreicher Autor. Wenn er solche Fragestellungen aufwirft, haben sie meist einen ernst zu nehmenden Kern. Ich selbst bin und war mir nicht klar, ob das ein eher grenzwertiger oder doch brauchbarer Haikuversuch ist.

Ich bin daher sehr dankbar, von Dir, Beba und anderen Unterstützung erfahren zu haben. Dennoch nehme ich mir den Hinweis von Ivor zu Herzen, mich in Zukunft noch mehr zu fragen, ob mein Haikuversuch schon weit genug gediehen ist.

LG W.


__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


22 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!