Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
99 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Kitsch
Eingestellt am 30. 12. 2002 16:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Wiske
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 30
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wiske eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wie im Film fing unsere Beziehung an
wie im Film hörte sie auf


Am Anfang war da das perfekte GlĂŒck
Dieses Verliebt-sein, fĂŒr jeden so offensichtlich, fĂŒr jeden so schön mit anzusehen
Ein wunderbarer Tag folgte dem anderen
Die kleinsten Dinge schienen plötzlich so wertvoll:
ein LĂ€cheln, eine kleine Bemerkung richtig interpretiert konnte mich rundherum
zufrieden und glĂŒcklich stimmen!
Gemeinsame Unternehmungen waren Tage, Stunden; Minuten nur fĂŒr zwei Personen: Du & Ich; ich & Du
Wir zwei zeigten allen, wie man es richtig macht; die schlechten Momente waren privat
(man muss sich schließlich zusammennehmen können)

Geheime TrÀnen, stumme Schreie, Verzweiflung

lÀcheln

verdrÀngter Stolz
Toleranz wird Ignoranz

Du bist mein
Ich kann nicht anders
ich gebe mich auf
Bleib!

Szenenwechsel

Wir beide liegen uns in den Armen und die Welt ist wieder in Ordnung
Entschuldigungen, Diskussionen: Resultat: es wird weitergehen - sogar noch besser

Wie im Film
Sie, die Hauptdarsteller haben sich wieder, der Zuschauer seufzt erleichtert auf und ist beruhigt

lass mich vorspulen...

Einige Szenen weiter die endgĂŒltige Trennung: Es klappt wohl nicht mehr
Alles vorbei!

Wieso?

Er geht, lÀsst sie alleine
und weinend zurĂŒck

Gibt es noch Hoffnung?
Alles wie im Film, nur das es bei uns ansheinend kein Happy End gibt,

.....oder ist jetzt doch nur Reklame?

__________________
***Erfahrung ist nicht das, was einem zustĂ¶ĂŸt. Erfahrung ist das, was man daraus macht, was einem zustĂ¶ĂŸt***

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet

naja, die meisten filme hören da auf, wo das richtige leben erst anfangt. hochzeit. ausblende. und dann kommt der alltag. das ist der eigentliche film, aber halt nicht so spannend, meistens. drum wirds weggelassen.

die kaffeehausintellektuelle

Bearbeiten/Löschen    


Wiske
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 30
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wiske eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wenn man es geschehen lÀsst...

Hi, da hast Du wahrscheinlich recht, leider...

Deshalb auch "Kitsch" (eben verblendet, oberflĂ€chlich, nicht real, zu schön um wahr zu sein, nur Ă€ußerlich schön..)

und "Reklame.." (wenn es weitergeht, wie? wie lange? mit welchem "Einsatz", zu wessen Zufriedenheit??...)

gruß!
__________________
***Erfahrung ist nicht das, was einem zustĂ¶ĂŸt. Erfahrung ist das, was man daraus macht, was einem zustĂ¶ĂŸt***

Bearbeiten/Löschen    


ge-danken-dichte
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 27
Kommentare: 70
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
und

..mir fÀllt dazu grad ein, wie störend ich es finde,
dass man heute einem filmbetrachter meißt nur sekunden lĂ€ĂŸt zum verdauen, kein nachspann mehr, wer waren noch die hauptdarsteller?
soll heißen:eins,zwei, drei,.....vergessen-
der nÀchste bitte!

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!