Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
406 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Klärender Herbst
Eingestellt am 13. 09. 2003 23:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Klärender Herbst

Glasklarer Himmel
und wütender Wind
enthüllen
stumme Gestalten
betagter Bäume

Welke Worte
vergangenen Sommers
vergehen
mit dem Licht
das Tag für Tag mehr
schwindet

Was bleibt
und was war
klärt sich
im Verwehen des Herbstes
Jahr um Jahr

__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Minds Eye
Guest
Registriert: Not Yet

Das ist wahre Größe.
Sensibel, intelligent, facettenreich und sehr schön.
Gruß,
ME.

Bearbeiten/Löschen    


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

Respekt . . .

es ist unbeschreiblich gut. Bedarf keiner weiteren
Worte.
MfG Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Wondering,

mir gefällt die Bildwahl, das Verstecken des Entlaubens.

Schwierigkeiten habe ich mit:
"Welke Worte
vergangenen Sommers
verwehen
mit dem Licht"

Welke Worte klingt gut, auch gerade im Anschluss an das nicht ausgesprochene welke Laub der Vorstrophe, jedoch scheint mir der Horizont für welke Worte zu weit, zu unbestimmt. Welche Worte welken? Und ist das negativ gemeint?
Und das Bild "Worte verwehen mit dem Licht" ist nicht ganz schlüssig. Kann Licht etwas verwehen?

Und reicht ein Verwehen im Text nicht aus?

Erscheint mir noch nicht ganz rund und ausziseliert.

cu
lap

__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi lap,

warum ist dir der Horizont für "welke Worte" zu weit? Kann man das nicht dem Leser überlassen, was für ihn jeweils welke Worte sind?
Nicht das Licht verweht die Worte, sondern die Worte verwehen mit dem Licht. Ich gebe dir aber Recht, es kommt zweimal vor und da muss nicht sein.
Was hälst du von:

"Welke Worte
vergangenen Sommers
vergehen
mit dem Licht"

Die Bedeutung bleibt: das Licht im Herbst wird weniger und Worte vergangenen Sommers vergehen ebenso...

Grüße
wondering
__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo wondering,

ja, das wäre eine würdige Umschiffung.

Welke Worte, bin mir noch immer nicht klar, ob ich solche Worte nun negativ empfinden soll.
Spontan denke ich an ein "Ich liebe Dich" einer nun gescheiterten Beziehung.
So wie in dem "Verweht" von Hannah.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!