Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
201 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Kleine Anekdote zur Senkung der Dichtmoral
Eingestellt am 30. 04. 2002 13:22


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es gab Gedicht
das war aus seiner Sicht
nicht
dicht

genug.


Das wollte es richten
und fing an, seine lichten
Schichten
zu verdichten.

doch
verga├č zu gewichten,
dass st├Ąndiges dichten
auch aus Verzichten
besteht

denn es dichtete
und dichtete
bis es sich

vernichtete





-- schade ---
... eigentlich


__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


mc poetry
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


hi dazone,

das ist fuerwahr ja mal ein knaller!

douglas hofstadter waere ebenfalls
begeistert ueber soviel selbstbezueglichkeit.

ich bin neidisch darauf, dass ich es nicht
geschrieben habe.

vielegrue├če, michael

Bearbeiten/Löschen    


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Michael!

Danle f├╝r das Lob!
Ich gebe zu, ich wurde etwas von Bernds 'G├Âdelparadoxon der Dichtkunst - ein gedicht ├╝ber sich selbst' inspiriert. Ich habe ├╝berlegt, sozusagen ein rukursives Gedicht zu schreiben (da ich mich viele Dinge nicht nur ein der deutschen sondern auch in Programmierprachen schreibe (n muss) ), lag das nahe.
Aber ich finde diese Gedicht immernoch fast zu lang, ich denke, mann kann es nochk├╝rzen, .. noch dichter schreiben. :-)

*├╝berleg...*


z.B:
_______________________




Gedicht
gedichter
am gedichtesten
vernichtet.



_______________________

?


viele Gr├╝├če
der 'nicht ganz dichte'
Dichter David
;o)





__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, David,

es ist auch optisch gelungen.

Guck Dir aber mal das "doch" fast in der Mitte an, es wirkt wie die Stelle im Kreis, die sich nicht bewegt.
Grammatisch aber verletzt es die inneren Regeln an dieser Stelle. (Vielleicht auch nicht.)

Es zerst├Ârt die Vollkommenheit der Rekursion, denn es ist das einzige Wort, dass grammatisch unvollkommen verwendet wird.
Das hebt es zugleich heraus.

Glatt w├Ąre "und" an dieser Stelle. Das steht aber nicht.

Viele Gr├╝├če und Dank f├╝r das Lesevergn├╝gen.

Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


dazone
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 75
Kommentare: 408
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um dazone eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd!

Danke f├╝r den Hinweis!
Du hast recht: Einerseits passt es, andererseits nicht...

werd mal ├╝berlegen...

Viele Gr├╝├če
der dichte Dichter

__________________
dazone | reloaded

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!