Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
380 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kleines Licht der Macht
Eingestellt am 16. 09. 2002 18:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Eilan
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jun 2002

Werke: 42
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eilan eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was flüstert da in der Dunkelheit,
was raschelt da in der Nacht,
verscheucht die Stille und leutet leicht,
ein kleines Licht der Macht.

Hält sich auf im düsteren Wald,
nur ein Keuzchen schreit,
das Licht es flackert,
verschwindet rasch,
hinter einem dichten Strauch,
taucht wieder auf hinter einem dicken Stamm.

Die Bäume sie sehen,
sehen die Gestalt ,
die in ihren Händen hält ein Licht,
ein Licht der Macht.

Das Licht es leuchtet immer stärker,
und auch der Wind vermag es nicht,
es auzupusten.

Es knackt und raschelt im Unterholz,
die Tiere kommen,
dem Licht entgegen und folgen ihm,
wohin es auch gehen mag.

Es ist der Bann dem sie verfallen,
dem Bann eines sanften Lichtes,
einem Licht der Macht.
Doch wer ist sein Träger,
wer hat es migebracht.

Das Licht liegt in seinen kleinen Händen,
die Tiere folgen ihm mit Vertrauen,
und die Eule ruft ihm zu,
den Ruf der Nacht.

Die nackten Füsse berühren kaum die Erde,
als ob es schweben würde.
Und niemand weiss so genau,
weshalb im Wald, ein kleines Lichtlein brennt,
ein Licht der Macht,
von einem kleinen Kind, gebracht,
die Sprache der Tiere sprechend.



__________________
Das Licht findest du in der Dunkelheit

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!