Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5563
Themen:   95510
Momentan online:
573 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Klingelklangel-Sonett 2012
Eingestellt am 02. 10. 2012 14:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2311
Kommentare: 11410
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


O Muse, hör ich deine Schritte knarren?
Willst du mir singen Adam's, Heva's Knurren?
Als sie, verführet durch des Satans Schnurren
nicht mehr im Paradiese konnten karren?

Limpidius

aus:
Jens Baggesen
Der Karfunkel : oder, Klingelklingel-Almanach
Hier klicken



Da hör ich doch die Wohnungstüre knarren,
ich schaue nach, die wilden Verse knurren,
im Tastenfeld beginnen sie zu schnurren,
ich werde sie zum Datenfriedhof karren.

Ein Pseudonym? Ich nenn mich einfach "Farren",
worüber fremde Menschen heftig murren,
sie sollten, statt zu murren, lieber purren,
ich halte sie gewisslich nicht zum Narren.

Der Vers er wächst und bildet fleißig Knorren,
wer wollte schon an Knorrenversen zerren?
Der soll in Pillnitz durch die Gärten irren,

er kommt nicht raus, die Pfade sind verworren,
und doch: dann rettet ihn ein Kinderplärren,
doch da! Die Verse fangen an zu klirren.

Farren Pseudohutschiphagus


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Version vom 02. 10. 2012 14:33
Version vom 02. 10. 2012 14:50

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung