Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92234
Momentan online:
478 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Komm lass uns fliegen
Eingestellt am 07. 06. 2002 07:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
gibran
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gibran eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Komm lass uns fliegen

Zusammen ineinander eng
Die Welt bleibt hinter uns

Gemeinsam ganz langsam
Ineinander bewegen
Innehalten und höher steigen

Ich bin benebelt und von Sinnen
Langsam, langsam lass uns geniessen und höher steigen.

Du strömst mir entgegen
Dein Saft lĂ€ĂŸt uns gleiten
Fließen in sinnlicher Wonne
Schwimmen im Strom deiner Lust.

Massier mich und spĂŒr mich
Und reiss mich in dir
Press und zieh mich
Mach eng und weit
Gib dich und nimm mich

Und lass es dauern fĂŒr Stunden und NĂ€chte.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Aceta
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 122
Kommentare: 715
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aceta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Gibran,

der Anfang gefÀllt mir besser als das Ende ...
Die Strophe "Dein Saft lĂ€ĂŸt ..." sprengt das Bild des Fliegens und wirkt deshalb unpassend - es ertrĂ€nkt gewissermaßen die "beflĂŒgelte" Phantasie in eher direkter Darstellung. Das gilt auch fĂŒr die weitere Strophe, wobei ich das Wort "reiss" besonders unpassend finde. Schließlich das Ende: warum "es", Stunden ist mir zu wenig, NĂ€chte haben Tage dazwischen ..., doch Du bewegst Dich auch lĂ€ngst nicht mehr so schwingend wie am Anfang!
"Laß uns fliegen in die Ewigkeit" - oder so könnte ich mir einen Schluß vorstellen - hoffe, meine Kritik ist nicht allzu niederschmetternd -
*lÀchel*

Aceta
__________________
mit dem Herzen sehen ... (der kleine Prinz)

Bearbeiten/Löschen    


gibran
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gibran eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke liebe aceta,

ich ĂŒbe noch, das thema ist schwer zu bewĂ€ltigen und ich danke dir fĂŒr deine kritik,

das ertrinken und das fliegen mag zwar zunÀchst wie ein widerspruch aussehen, im empfinden ist es das durchaus nicht und das - so die absicht - bringt spannung.

Bearbeiten/Löschen    


nixe
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 10
Kommentare: 25
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um nixe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
*lÀchel*

hallo gibran,

mit gefÀllts wie es ist....
reissen und pressen..gehören dazu..meiner meinung nach
...ich denke ich weiss, wie du es meinst...

mir gefÀllt es sehr gut...kann es nachvollziehen...

schönes we und nen lieben gruss

nixe

Bearbeiten/Löschen    


Monika
???
Registriert: Apr 2002

Werke: 1
Kommentare: 100
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Monika eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Servus gibran,

aha..daher kommt der Ausspruch:


* ..nur fliegen ist schöner *.....

DAS fliegen ist wohl gemeint damit....;-)



__________________
Liebe GrĂŒĂŸe,
Monika
Monika`s Gedichte

Bearbeiten/Löschen    


gibran
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 8
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gibran eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
nur fliegen ist schöner...

liebe monika,

also ich bin mir da nicht so sicher, ob fliegen schöner ist...;-))) dennoch habe ich grad mit dem paragliding angefangen, auch die zweitschönsten dinge sind noch schön genug....

lieber gruss von gibran

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!