Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
481 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Konversation
Eingestellt am 15. 07. 2009 11:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
DeePerpl
Hobbydichter
Registriert: Jun 2009

Werke: 2
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um DeePerpl eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Konversation

Wir sa├čen nebeneinander auf einer Couch und unterhielten uns ├╝ber Musik. Um uns herum liefen, standen, lachten, tranken, sa├čen, guckten, langweilten sich Leute, wie es halt auf einer Hausparty so ├╝blich ist, gr├Â├čtenteils mit einem Plastikbecher in der Hand. Die Laute Musik war ein hervorragender Vorwand sich so nah aneinander zu setzen, dass man auch ja h├Ârte was der andere sagte.

Eine nach der anderen gingen wir alle Musikrichtungen durch, die uns einfielen, nahmen uns dazu alle K├╝nstler, die wir aus dem Genre kannten und besprachen ausf├╝hrlich was wir von seinen einzelnen Liedern hielten, das Gespr├Ąch sollte ja schlie├člich noch ein Weilchen dauern.

Die eigentliche Unterhaltung aber, f├╝hrten wir mit unseren H├Ąnden. Sie hatte ihre Hand auf meinem Arm und ich meine auf ihrem Oberschenkel. Sie streichelte langsam mit ihrer Hand ├╝ber meinen Arm und ich streichelte mit meiner Hand ├╝ber ihre Jeans. Die Worte die wir sagten waren ohne Bedeutung, das Streicheln jedoch... Es war wie ein zweiter Konversationsstrang, nein! Es war wie ein erster Konversationsstrang. Es war der eigentliche Konversationsstrang. Die Worte die wir sagten waren so leer, dass man sie durch beliebige Worte h├Ątte austauschen k├Ânnen, auch wenn es dann keinen Sinn ergeben h├Ątte.

Sie l├Ąchelte mich an. Und ich l├Ąchelte auch zur├╝ck. Ohne Pause l├Ąchelten wir uns gegenseitig an und in ihren Augen konnte ich sehen, dass ihr L├Ącheln nichts mit unserem Gerede zu tun hatte. Es galt unserer Konversation. So wie ihr Blick, der galt auch unsrer Konversation.

Die drei Komponenten machten aus, was wir einander wirklich mitzuteilen hatten: Der Blick, das L├Ącheln und das Streicheln. Die Worte waren nur ein Vorwand das eigentliche Gespr├Ąch f├╝hren zu k├Ânnen, sowie die laute Musik.


__________________
DeePerpl von ColorfulMinds

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!