Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
243 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Kraftverschwendung
Eingestellt am 10. 06. 2006 16:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kraftverschwendung


Du redest dir
Mundfransen,
packst deinem Willen
mich umzuformen
Überstunden auf;
welche Verschwendung.
Bedenkst du,
dass du damit
nur
meinen Widerstand förderst?
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


pablo
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2004

Werke: 5
Kommentare: 148
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pablo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Inge Anna,

du hast mit deinem Gedicht genau beschrieben, worauf es im Leben oft ankommt.

Reden ist Silber,
Schweigen ist Gold.

Ändern kann man ohnehin keinen Menschen.

Gruß
Pablo
__________________
pablo

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Pablo,

manch einer beißt sich die Zähne daran aus, in ständigem Bemühen, den anderen umformen zu wollen. Mitunter gelingt's.
LG
Inge Anna
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

gefällt mir sehr gut, was du in deinem gedicht sagst.
aber die sprachmelodie schmeckte mir nicht.

ich finde das "förderlich" am ende wie einen ungeschickt
abgebrochenen ast.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo bon,
hab nochmal drübergelesen; jetzt stört mich auch dieser [abgebrochene Ast]. *grübel*
LG
Inge Anna
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Melusine
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Inge Anna,
kann ich nur zu gut nachempfinden - aber die sprachliche Form gefällt mir insgesamt eher wenig, nicht bös sein. Abgebrochener Ast? Hm. Auf mich wirkt der Schluss eher etwas manieriert und das scheint mir so gar nicht zu passen.

Kleiner Versuch:

Du redest dir
Mundfransen,
packst deinem Willen
mich umzuformen
Überstunden auf;
welche Kraftverschwendung.
Bedenkst du, dass du damit
nur meinen Widerstand
förderst?


Liebe Grüße,
Mel

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!