Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
314 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Krieg
Eingestellt am 20. 01. 2001 22:58


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Haggard
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Sch├╝sse!

Sie scheinen von allen Seiten dieses hohlen Raumes her zu donnern.
Von allen Seiten dieses hohlen Raumes meines Bewu├čtseins.

Schreie!

Tote Menschen. Zerfetzt von Menschenhand.
Tote Kinder. Stinkender Leichengeruch erf├╝llt die Luft.

Verderben!

Gr├╝├čt mich von ├╝berall her.

Die Maske des Todes. Sie grinst mich an.

Krieg ist allgegenw├Ąrtig.

Was trieb mich nur hier her? Was!?

Ich zog den Krieg dem Frieden vor.

Doch warum? Warum lie├č ich Frau und Kind zur├╝ck, um diesen
aussichtlosen Kampf zu k├Ąmpfen?

Vielleicht nur, um den Krieg in mir zu beenden.




...F├╝r P.K., der den Krieg dem Frieden vorzieht.
__________________
"Cum grano salis"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MJK
Guest
Registriert: Not Yet

...sprach John Rambo und zog den Knoten seines roten Stirnbandes noch strammer. Dann traten ihm die Augen hervor und die Ader auf seiner Stirn pochte wie wild...
Er sabberte ein wenig und sprach dann: "Dieser Krieg ist mein Krieg. Er ist erst vor├╝ber, wenn der Krieg in mir ruht."
Er lud sein M-16 durch, stellte es mit dem Kolben auf den Boden vor sich, hakte den dicken Zeh in den Abzug, sah nach unten, genau in den Lauf und gab sich eine Salve - direkt zwischen die Augen, die so weit vorstanden, da├č die von roten ├äderchen durchsetzten ├äpfel vollst├Ąndig entbl├Â├čt waren.
Rambos Sch├Ądeldecke hob ab und der klebrige Brei aus Hirn, Knochensplittern und Blut spritzte umher.
Der leblose K├Ârper sackte in sich zusammen und zuckte noch einmal kurz.

Dann war auch dieser Krieg vorbei und die M├Ąnner vom Reinigungspersonal kamen sofort mit Wasser und Schrubbern, um die Spielwarenabteilung der Karstadt-Filliale wieder in ihren urspr├╝nglichen Zustand zu versetzen.

Amen!

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

ja - so mu├č es sich zugetragen haben. Damals als der Krieg noch ein Krieg war.

Bearbeiten/Löschen    


Haggard
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Dec 2000

Werke: 9
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


So MJK!!

Jeder, absolut jeder User der Leselupe h├Ątte sich erlauben
d├╝rfen, dieses "Gedicht" zu verunglimpfen,
NUR DU NICHT!!!!!

Wenn ich an deine Geschichte oder was auch immer mit dem
"Katzenjammer" denke, dann mu├č ich selbst auch jammern. Und
John Rambo, wenn er noch leben w├╝rde, der w├╝rde er sich
im Grabe drehen.

Es sollte keine schmalzige Kriegsveteranen-Story sein, sonder dieses Gedicht ist einem Freund gewidmet.


Bis demn├Ąchst


Haggard




__________________
"Cum grano salis"

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Haggard,

bitte rege dich doch nicht so auf. Es bringt nichts.

Das Gedicht hat seine eigene Pers├Ânlichkeit, wie jedes andere auch. Dar├╝ber herzuziehen war bestimmt nicht die Absicht. Ich vermute ehe das es eine Instiration war.

Jeder hat eine andere Art mit einem schweren Verlust fertig zu werden. Und wenn einer noch keinen Verlust erlebte wie sollte er auch damit umgehen k├Ânnen?

Ärgere Dich nicht ...

Gru├č
Rene├Ę

Bearbeiten/Löschen    


Christina Maria Kraemer
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Aug 2000

Werke: 51
Kommentare: 160
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Christina Maria Kraemer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ruhig Blut

Lieber Haggard,

MJK ist es nicht wert, dass du dich ├Ąrgerst.
Er weiss vielleicht einfach nicht was leiden bedeutet.
Ich auf jeden Fall finde dein Gedicht sehr ausdrucksstark und es hat mich nachdenklich gestimmt; und das wolltest du wohl auch erreichen, Menschen damit zum Denken anregen. Oder etwa nicht?

Liebe Gr├╝sse,
Christina
__________________
C.M.Kr├Ąmer

"...um die Tests dieser Zeit zu bestehn

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!