Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
139 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Krone der Schöpfung?
Eingestellt am 13. 06. 2003 16:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Krone der Schöpfung?

Gefesselt, gebunden,
hilflos gewunden,
in Gedanken verheddert,
zum Chaos zerfleddert,
verirrt im Labyrinth
wie ein hilfloses Kind-

Überall Wände,
hindernde Hände,
alles zu groß, zu weit,
doch zu wenig Möglichkeit,
kleine Ursache, große Wirkung?
Welch´ eine Täuschung!

Im Kopf die Welt,
wie ist man heute ein Held,
dort, wo das Geld regiert,
wo man Menschen degradiert,
sinnlos schikaniert,
aus Langeweile und Frust,
sinnlos zerstörerischer Lust,
Kontrollverlust
über sein eigenes Leben,
man hat aufgegeben,
Verantwortung abgegeben,
an hirnlose Lenker,
fehlgeleitete Denker,
für die eine Idee,
die Welt in spe,
im Lichte des Glaubens an ein über sich hinaus,
wer hat das Rezept, wem gebührt der Applaus?

Nicht durchdacht, nicht hinterfragt,
auch wenn der Zahn der Zeit dran nagt,
jedes „aber“ erlischt
im zweckdienlichen Licht,
das ein „besser“ verspricht-

Sind wir nicht die Krone der Schöpfung?
Oh Vielfalt der einzig wahren Begründung:
von Gott auserwählt,
von der Macht des Stärkeren gestählt,
die einzig wahre Religion,
die einzig wahre Nation,
der Fortschritt der Wissenschaft,
die produktivere Wirtschaft,
die sozialere Gesellschaft,
die bessere Kultur,
die bessere Natur,
Scheuklappenstruktur-

Man kann zwischen so vielen Antworten wählen,
da mag sich keiner mit Fragen quälen,
Hauptsache Sicherheit,
Zielgerichtetheit,
störende Faktoren werden ignoriert,
ausradiert,
damit nichts den gradlinigen Blick verwirrt-

So steht´s um´s Land,
senkt vom Herzen die Hand,
schaut genauer hin,
sucht woanders den Sinn,
stellt die Fragen, die keiner stellt,
hinterfragt die Antwort, bevor ihr wählt,
bleibt flexibel für jede Möglichkeit,
jede neue Entscheidung verändert, befreit,
macht den Weg für einen Neuanfang bereit,
denn alles ist möglich - zu jeder Zeit.


__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

das ist einfach grandios, mir fehlen die worte.
es sagt alles, präzise, geradeaus, ehrlich und so wahr...
es liegt in der natur des menschen, immer ordnung schaffen zu wollen und er verzweifelt daran, weil er keine antworten findet, weil er das ganze nicht überblicken kann und sich deshalb einfache antworten sucht. entweder, er gibt sich damit zufrieden, oder er muß damit leben, dass er nur einen geringen teil der welt zu erfassen in der lage ist.
traurig und frustrierend ist diese wahrheit, aber noch trauriger ist doch die von die so toll beschriebene heuchelei und lüge.
anerkennende grüße
carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Carmen,

vielen Dank für das dicke Lob *rotwerd*...
Ja, ich verzweifle manchmal am oft so geringen "Menschen-Möglichen" - und der hochmütigen sich selbst Verabsolutisierung unserer Art in ihren verschiedensten Ausprägungen...
Aber anscheinend ist das Leben halt so... Man kann nur das beste versuchen draus zu machen... und an ein paar verallgemeinernden Glaubenssätzen (nichts gegen private!) versuchen zu sägen...
Und nicht resignieren.

Liebe Grüße, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo rhea_gift,
du hast recht, zu verzweifeln bringt uns nicht weiter. wir müssen uns eben doch zufrieden geben mit dem wenigen wissen, das wir erlangen können und uns nicht beirren lassen von all den zauberkünstlern und quacksalbern, die uns ihre lügen auftischen.
sag mal, darf ich deinen text auf meine festplatte speichern? natürlich mit deinem namen darunter.
liebe grüße, carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Is genehmigt und danke der Ehre

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!