Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
411 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Kuscheln (Chevy Chase)
Eingestellt am 27. 07. 2010 09:09


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Estrella fugaz
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 77
Kommentare: 1836
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Estrella fugaz eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kuscheln

Noch schl√§fst du ‚Äď tief in deinem Traum,
ich streichle deine Haut,
du l√§chelst - doch du sp√ľrst es kaum,
hast nicht mal aufgeschaut.

Ich schmiege mich nun sacht an dich,
mein Mund ber√ľhrt dich leicht;
jetzt wach doch auf, verwöhne mich,
dein Kuss ist unerreicht!

Die Wärme deines Körpers hier,
der Duft, der dich umgibt,
bereitet größte Wonnen mir.
Ich bin ja so verliebt!
__________________
Ich schließe meine Augen, um zu sehen. (Paul Gauguin)

Version vom 27. 07. 2010 09:09
Version vom 27. 07. 2010 15:01
Version vom 27. 07. 2010 20:34
Version vom 27. 07. 2010 21:32
Version vom 28. 07. 2010 16:31
Version vom 28. 07. 2010 22:03
Version vom 07. 08. 2010 09:12

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hllo, Estella, ich habe das Gedicht abgetrennt und in die Schreibwerkstatt gestellt. Hier kannst Du es selbst ändern.

Es ist ein schönes und fast volksliedhaftes Werk geworden.

Soviel ich sehe, kann man es so betonen, dass es nur männliche Verse enthält - und es erhält hierdurch auch einen besonderen Sinn.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Estrella fugaz
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 77
Kommentare: 1836
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Estrella fugaz eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

quote:
Soviel ich sehe, kann man es so betonen, dass es nur männliche Verse enthält - und es erhält hierdurch auch einen besonderen Sinn.

Hier war ich mir nicht sicher mit den männlichen Endungen. Nach deinem Beispiel waren sie einsilbig, deshalb fragte ich an. Unter männlichen Kadenzen las ich dann aber, dass es auf die Betonung drauf ankommt. Ich habe da leider immer noch ab und an Probleme damit, richtig zu betonen.

Mal sehen, ob noch irgend welche Verbesserungsvorschläge eintrudeln.

Es bringt mir unendlich viel Spa√ü, meine Gef√ľhle in Feste Formen zu f√ľgen. Wer h√§tte das je gedacht?

Ganz lieben Gruß,
Karin
__________________
Ich schließe meine Augen, um zu sehen. (Paul Gauguin)

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Estrella fugaz,
Zeile 1 zu 3 reimen sich. Haben sie auch gleichen Rhythmus:

Noch schl√§fst du ‚Äď tief in deinem Traum,
ich streichle deine Haut,
ein leichtes L√§cheln, sp√ľrst es kaum,
hast nicht einmal geschaut
.

Rhythmus wäre etwa:
Noch schl√§fst du ‚Äď tief in deinem Traum,
du l√§chelst - doch du sp√ľrst es kaum.
__________________
Haget w√ľnscht Dir Gutes!
Selbst d√ľmmste Spr√ľche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Estrella fugaz
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 77
Kommentare: 1836
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Estrella fugaz eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Haget,

Ja! Das ist viel besser. Prima, ich danke dir sehr f√ľr deine Hilfe.

Liebe Gr√ľ√üe,
Karin
__________________
Ich schließe meine Augen, um zu sehen. (Paul Gauguin)

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Schon. Aber bei:

quote:
Ich schmiege sacht mich nun an dich,
mein Mund dich leicht ber√ľhrt;
jetzt wach doch auf, verwöhne mich!
Du hast mich l√§ngst verf√ľhrt.
klingen die Reime doch ein bisschen gequält ...

Mein Vorschlag:

Ich schmiege mich nun sacht an dich,
mein Mund ber√ľhrt dich leicht;
jetzt wach doch auf, verwöhne mich,
dein Kuss ist unerreicht!


Liebe Gr√ľ√üe
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur f√ľr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur√ľck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!