Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
405 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Science Fiction
Kyborg, was ist dein Beruf?
Eingestellt am 16. 10. 2000 10:25


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Beruf

"Kyborg, was ist dein Beruf?"
"Frag den Menschen, der mich schuf,
um sich besser zu verstehen
und in mir sich selbst zu sehen.

Augen gab er mir ein paar,
daß sie leuchten wunderbar,
er gab mir auch lange Ohren,
(wunderschöne Rezeptoren,)

er schuf mir zum Gehen Beine,
die viel schöner sind, als seine.

Er schuf Arme mir und Hände,
was sich wohl von selbst verst√ľnde,
k√∂nnte nennen er die Gr√ľnde,
(wenn er daf√ľr Gr√ľnde f√§nde).

. stellte mich dann ins Gelände,
und er schuf mir ein Gehäuse,
wunderschöne starke Wände,
undurchdringbar f√ľr die M√§use."

+
In einem alten Manuskript obigen Gedichtes findet man anstelle des Wortes "Augen" noch das Wort "Fotozelle". In der Zwischenzeit haben sich die Sinnesorgane des Kyborgs weiterentwickelt. Zum Sehen verwendet er heute bekanntlich Fernsehkameras, Ultraschallrezeptoren, Infrarotdetektoren, Radarsysteme sowie Richtantennen.

+
Der Kyborg (kybernetische Organismus) ist mit einem menschlichen Gehirn ausgestattet, ein Meisterwerk der Transplantationskunst. Manchmal verzichtet man auch auf das Gehirn.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur√ľck zu:  Science Fiction Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!