Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
289 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Lässig
Eingestellt am 24. 08. 2008 15:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9780
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lässig


Es gibt Tage, da denkt man sich bereits beim Aufwachen: Hey, das wird lässig heute! Man steht locker leicht auf, zieht mit jugendlicher Spannkraft den Rollladen im Schlafzimmer hoch, dass es nur so kracht. Das Naserümpfen der Liebsten darob wird natürlich großzügig übergangen.

Vorm Badezimmerspiegel die Gesichts- und Oberkörpermuckiprüfung: Bestanden. Lässig. Das Lächeln ist breiter als die Backen und strahlt heller als die Sommersonntagsmorgensonne. Der Mut ist froh, die Stimmung ausgelassen.

Einfach nur lässig. Hey, was kostet die Welt.

Der Frühstückstisch ist schnell gedeckt, der Kaffee angeworfen, kurzer Boxenstopp, den Sprudel aus dem Keller, die Zeitung aus dem Briefkasten, Stuhl weg, sportiv hingesetzt.

Scheiße!

Ein Schrei: „Aua, der Musikantenknochen!“ Das Gesicht schmerzverzerrt, die Stimmung im Sinkflug. Die Liebste fragt scheinheilig: „Hat’s weh getan, Du armer Liebling?“

Grmpf!

Nee, denkt man bei sich, das nicht gerade, es tut nur so. War alles nur gespielt. Und grinst dabei abgrundtief falsch. Die Tasse wird folglich zu schwungvoll eingegossen, ein Teil des Kaffees sifft daneben. Die Kanne landet aus dem Dank darüber anschließend mit lautem „Plopp“ auf dem Küchentisch, und das Geschirr scheppert.

Die Liebste rümpft das Näschen ein zweites Mal.

Scheiße, scheiße!

Ab sofort weiß man, warum „lässig“ sich auf „gehässig“ reimt. Und steht auf, um hinkend einen Küchenlappen zu holen wegen des verläpperten Kaffees. Und wehe, dann fällt beim Aufnehmen noch der Milchtopf um.

Scheiße, sch …, aber lassen wir das. Wir sind doch richtig lässig heute. Hey, wer regt sich schon über verschüttete Milch auf. Höchstens der Küchenteppich, der die Kaffeemilchsuppe jetzt abkriegt.

Die Liebste rümpft ihr Näschen zum dritten Mal, diesmal zieht sie gleich noch die rechte Augenbraue hoch.

Spätestens jetzt wird’s richtig gefährlich. Es droht ein echtes Morgengewitter.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 24. 08. 2008 15:19
Version vom 24. 08. 2008 21:58

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


22 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!