Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
317 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Lamaismus
Eingestellt am 12. 11. 2004 15:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Andi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 28
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lamaismus

Der Lama auf 'nem Lama ritt,
das lahmer ward' mit jedem Schritt.
Der Lama schlug es mit der Rute,
dass das Lama sich wohl spute.
Doch das Lama wußte schon:
Zeit ist eine Illusion.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Udogi-Sela

Häufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lahm oder noch Lama?

Schade, dass dieses Werk hier keine Beachtung findet.
Dabei handelt es doch sich doch um ein weltreligiöses Thema und eine wichtige Erkenntnis!
Zunächst: Lamaismus = Tibetanischer Buddhismus
Das sollte auch als Überschrift fett herausgehoben über den Zeilen stehen.

Lamaismus

quote:
Der (groß geschrieben) Lama auf `nem Lama ritt, (Komma)

Da geht’s schon los: Wer reitet hier auf wem?
Ja, gut, andersrum hieße es: Das Lama auf `nem Lama ritt.

Also, der hohe Geistliche reitet in diesem Fall auf dem Lama.
Schon stellen sich neue Fragen:
Kann man auf Lamas reiten?
Lamas, also die kamelartige Tiere, kommen in Südamerika vor.
Die anderen Lamas, also die Priester, in Tibet.
Ist hier ein Tibeter (Priester) nach Südamerika geraten oder ein Lama (Tier) nach Tibet?

Doch es geht weiter:

quote:
das lahmer ward' mit jedem Schritt. (Punkt.)

Ritte das Tier auf dem Priester, müsste es heißen: Der lahmer ward' mit jedem Schritt.
Aber es ist ja klar, der Priester reitet hier auf dem Tier.
Aber:
Hat sich der Verfasser der Zeilen hier nicht verschrieben?
Müsste es nicht heißen: „das Lama ward' mit jedem Schritt“
Mit anderen Worten: Wurde es durch die Last des Priesters auf dem Rücken schrittweise erkenntnistheoretisch erhöht? Wurde es praktisch auch zum Priester, das Lama zum Lama?

Aber dann:

quote:
Der (groß geschrieben) Lama schlug es mit der Rute, (Komma)

Dieser Satz lässt alle Theorien in sich zusammenbrechen. Der Lama schlug! Niemals! Und dann auch noch mit der Rute! Nein, und nochmals Nein! (Dass er vielleicht einen anderen Lama schlagen könnte, ließe sich eher vorstellen)

Mit dem nächsten Satz gerät die Zeit ins Spiel:

quote:
damit sich das Lama spute. (Punkt.)

Um das Versmaß einzuhalten, liegt die Betonung auf der ersten Silbe: daaahmit... besser vielleicht: „Dass das Lama sich wohl spute.“

Ein neuer Widerspruch: Der Lama hat’s eilig, das Lama nicht. Eigentlich ist es umgekehrt. Doch die Lösung naht:

quote:
doch das Lama wusste schon: (Doppelpunkt)

Hier wird es interessant.
Nicht der reitende Priester, von dem man das erwarten würde, sondern das Tier hat folgende Erkenntnis (es weiss!):

quote:
Zeit ist eine Illusion. (Punkt.)

Hier liegt die eigentliche Überraschung: Nicht der Lama ist der Lama, sondern das Lama ist der Lama.
Hier fügt sich alles zum Besten:
Der Lama hat`s eilig und schlägt das Lama, weil dem Lama die Erkenntnis fehlt, die das Lama hat.

Weil die geneigten Leser dieses religionswissenschaftlichen Werks die Kompliziertheit der zahllosen Erkenntnisse in diesem Werk erahnten, schreckten Sie vor nichtssagenden Kommentaren zurück.

Ich habe mich getraut!

Herzlichst
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

respekt, respekt,
herr udogi !

aber die größte anerkennung
verdient der autor..


meint

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


Andi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 28
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo Udogi und Montgelas,
herzlichen Dank für eure Anerkennung und dir Udogi, für die Korrekturen und den köstlichen Kommentar zu meinen beiden Lamas. Im Lamaismus wird ja tatsächlich die äußere Welt mit ihrer Zeitvorstellung als Illusion betrachtet. Es stellt sich die Frage nach der Wirklichkeit. Unter solchen Umständen ist die erkenntnistheoretische Erhöhung des Lamas zum Lama durchaus nicht undenkbar. Liebe Grüße, Andi
P.S. Leider ist es mir nicht gelungen, den Titel nachträglich anzufetten. Ich muss mich leider auch immer wieder einloggen, obwohl im Browser "speichere..." mit "ja" angeklickt ist.

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3845
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

... der Titel ist jetzt "angefettet" ...

Grüße von Zeder

Bearbeiten/Löschen    


Andi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2004

Werke: 28
Kommentare: 32
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Zeder, danke fürs 'Nachfetten'. Leider gelingt es mir immer noch nicht, mich permanent einzuloggen. Liebe Grüße, Andi

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo,

so nachgefettet und von Udogi herzerfrischend kommentiert gewinnt dein Gedicht noch. Jedoch habe ich es auch "ohne" als sehr, sehr lesenswert empfunden.
Der Titel ist gut gewählt und die Wortakkrobatik gelungen.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!