Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5561
Themen:   95461
Momentan online:
153 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Lapidares Geständnis eines Versagers
Eingestellt am 09. 09. 2014 17:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1554
Kommentare: 9872
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lapidares Geständnis eines Versagers
- experimentelle Sonettvariation -


Ich wär so gerne die Erinnerung
Von einem Menschen, der ich lieber wäre.
Dann wäre ich ein toller Mensch, ein lieber.
Und nicht so einer, der nur öde nervt.

Ich lebe tief in der Verbitterung,
Nicht der zu sein – verdrücke eine Zähre -,
Der ich gern wär. Es brennt ein Seelenfieber:
Ich zücke Messer, alle frisch geschärft,

Um mich vom Leben in den Tod zu bringen.
Doch ich bin einer, der nichts ist, nichts kann:
Es bleibt bei dem Versuch. Ein kleines Ritzen,

Kaum tropft mein Blut, hör ich die Englein singen.
Ich bin ein Schwächling und kein echter Mann -
Ich kann mir nicht einmal den Hals aufschlitzen!

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


orlando
Guest
Registriert: Not Yet

quote:
Kaum tropft mein Blut, hör ich die Englein singen.
Bin halt ein Schwächling und kein echter Mann -
kann mir nicht mal den Hals aufschlitzen!

?

Dies schlage ich nicht aus grassierender Besserwisserei vor,
sondern, weil sich mir eine klangliche Anpassung (Verslänge) an das erste Quartett förmlich aufdrängt.
Da kann ich gar nicht gegen an.
Auch würde m. E. ein etwas flapsiger End-Ton gut zum tragikomischen Thema und zum Selbstgespräch passen. Kannst ja mal überlegen.

Ansonsten gefällt mir dein Sonettexperiment gut.

LG, orlando


Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1554
Kommentare: 9872
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi orlando,

danke für deine bearbeitung. das hört sich auf den ersten blick gut an, aber:

die metrik der beiden ersten verse der quartette ist so

quote:
Ich wär so gerne die Erinnerung
oder so
quote:
Ich wär so gerne die Erinnerung
lesbar. dein vorschlag klingt so
quote:
kann mir nicht mal den Hals aufschlitzen!
und meiner so
quote:
Ich kann mir nicht einmal den Hals aufschlitzen!

wie du siehst, ist dein vorschlag zwar verständlich, aber nicht optimal. mein schlußvers hätte den vorteil, daß das gewürge des lyrichs sich hier noch besser im metrum widerspiegelt, daher habe ich dieses kleine "unglück" nämlich so gelassen, obschon sprachmelodie und metrum hier einen echten kampf ausfechten.

ich bin hin und her gerissen und bitte um weitere kommentare.

lg w.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 880
Kommentare: 6604
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"ich wollt ich könnt die kehle mir zerschneiden//zerschlitzen"

könntest Du auch als letzte Zeile verwenden, lieber Walther.

Liebe Grüße

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved
···· · ·–· –··· · ·–· – ····

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1554
Kommentare: 9872
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi Herbert,

danke für den vorschlag. das aber paßt metrisch gar nicht. ich bin inzwischen doch verwirrt.

ich lasse die version jetzt einfach mal so stehen und denke nach. vielleicht fällt ja der groschen, und ich finde eine bessere lösung als die, die da dasteht.

alles liebe!

lg w.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung