Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
207 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Lausche deiner Liebe...
Eingestellt am 04. 02. 2003 20:49


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Das Licht
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2002

Werke: 51
Kommentare: 17
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

„Hey, du“ !

„Oh, ich hab dich gar nicht bemerkt“.

„Ist doch nicht schlimm, störe ich dich“ ?

„Nein du doch nicht, du weist wie sehr ich
mich freue wenn du bei mir bist“.

„Wie geht es dir“ ?

„Ich vermisse dich obwohl du ständig bei mir bist“.

„Ich weis, ich tu dir zu Zeit weh“.

„Ja, ich würde dich so gerne teilen, doch fehlt mir die
Seele an die ich dich verschenken könnte. Ich fühle mich
in vielen Momenten alleine , ich wĂĽrde ihr all das so gerne
zeigen was ich auf meinen Wegen sehe, lerne und finde“.

„Du verschenkst mich jeden Tag mein lieber Freund, das weist du und du fühlst das ich immer stärker und größer in dir werde in jeden Moment wo du mich verschenkst“.

„Ja das stimmt, doch habe ich das Gefühl das ich dich nicht
mehr in mir halten kann, du bist so groß und stark in mir geworden das es schmerzt, ich möchte dich geben, denjenigen dem ich mein Herz schenken möchte“.

„Du hast gelernt und weist wie ich fließe, wo du mich findest und wo ich in dir ruhe, doch weist du auch das es noch ein paar wenige Stellen in deinem Herzen gibt die noch nicht mit mir gefüllt sind“.

„Ja ich weis, ich habe Angst sie von dir berühren zu lassen,
Damals hat man an diesen Stellen mein Herz aufgerissen, sie
haben lange geblutet und waren erfüllt mit Schmerz“.

„Und... tun sie immer noch weh“ ?

„Ich weis nicht... vielleicht...vielleicht auch nicht...
seit dem hat sie niemand berühren dürfen“.

„Schau dich an, du bist erfüllt mit mir,
dein Herz schlägt kräftig und ruhig in deiner Brust, du bist beseelt mit meiner Energie und du strahlt mich aus dir heraus, du fühlst mich so intensiv und du bist mit allen Mächten dieser Welt verbunden, du bist ein Träger meines Geheimnisses und ein Überbringer meiner Botschaften. Du hast mich wiedergefunden und ich habe dir neues Leben eingehaucht“.

„Ich sehe dich, ich fühle dich, ich spüre dich, ich gebe dich...doch um dich zu vollenden brauche ich das Herz was mit mir im einklang schlägt, ich habe Wege gefunden dich fließen zu lassen und dich mit anderen Menschen teilen zu können, doch bin ich nicht GANZ, ein Teil in mir fehlt“.

„Du sprichst die Sprache des Herzen, du siehst mit den Augen des Herzen, du tastest mit den Händen des Herzen, ich bin mit dir auf deinen Wegen mein Freund, lausche deinem Herzen und ich zeige dir den Weg“.

„Spürst du die Stille“ ?

„Ja, sie ist zart und weich, sie schmiegt sich an dich und möchte bei dir verweilen, sie ist der Freund deines Herzen denn durch sie kannst du mich hören, klar und deutlich“.

„Warum tut es immer noch so weh“ ?

„Du heilst und Heilen tut weh, mit der Zeit wird der Schmerz weichen und an seiner Stelle wird die Sonne die Wunden verschließen. Dann wird eine Seele zu dir kommen, sie wird nicht dadurch kommen das du sie mit deinem Mund rufst, nein... sie wird eine Stimme hören, mich... die Stimme deines Herzen und nur sie wird mich hören können, nur sie wird mich fühlen können und nur sie wird mich in ihren Händen halten können, du wirst mich in ihren Augen wieder finden, ihr werdet euch finden mein Freund“.

„Ich sehne mich so nach ihr, manchmal denke ich das ich sie hören könnte, doch dann kommt der Nebel und alles ist verschwunden“.

„Deine Zeit wird kommen, ich bin sehr groß und tief in dir,
ich entspringe aus deinem Herzen, lass mich deine Wunden
berĂĽhren dann wirst du frei sein und mich an denjenigen
verschenken können dem du aus dem tiefste deines Inneren liebst“.

„Wo auch immer du jetzt bist... sende ich dir meine Stimme,
die Stimme meines Herzen, mögen wir uns lauschen und finden...“



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!