Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5498
Themen:   93804
Momentan online:
294 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Lebenszeichen
Eingestellt am 06. 12. 2017 23:35


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
tangoed
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2017

Werke: 12
Kommentare: 20
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um tangoed eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wintergewitter

Dein Brief fl├╝stert und

drau├čen
holt der Sturm sich die Äste

Deine Zeilen tragen die Nacht
in ihr Grab

Am Morgen finde ich eine tote Katze

------------------------------------



P.S. bin noch nicht ganz zufrieden, werde es nochmal ├╝berdenken.



Version vom 06. 12. 2017 23:35

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 190
Kommentare: 2025
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!

Nicht ├╝berdenken!
Das passt genauso, wie es ist.

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Ciconia
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2012

Werke: 295
Kommentare: 2459
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo tangoed,

ich meine schon, dass man noch etwas verbessern k├Ânnte.
Zun├Ąchst einmal st├Âren die gro├čen Abs├Ątze (bei Deinen l├Ąngeren Gedichten ├╝brigens noch viel mehr). Die zerrei├čen so ein Gedicht zu sehr.

Auch die Zeilenumbr├╝che k├Ânnte man anders setzen:

quote:
Dein Brief fl├╝stert
und draussen
holt der Sturm sich die Äste

Deine Zeilen
tragen die Nacht
in Ihr ihr Grab

Am Morgen (kein Komma)
finde ich eine tote Katze
Nur mein erster Eindruck - vielleicht kannst Du etwas davon gebrauchen.

Gru├č Ciconia

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 190
Kommentare: 2025
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ja! Genau das vermeindlich Unfertige macht dieses Gedicht aus.

Liebe Gr├╝├če
Manfred
__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Patrick Schuler
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2014

Werke: 165
Kommentare: 1003
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Patrick Schuler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Try it!. Lyrik arbeitet mit pausen, wie die Rede mit Gestik.
Man kann nat├╝rlich alles was nicht dem regul├Ąrem Lesefluss entspricht ablehnen und "geradebiegen"

Aber warum nicht experimentieren.

Die innerliche Gestik dieses Gedichtes arbeitet bei mir, dem Leser, dardurch dass ich leicht resignativ Luft zwischen den Zeilen hole, dadurch bewahrt sich das Gedicht eine gewisse Nat├╝rlichkeit des Erz├Ąhlens, die durch den eingepfl├╝gten Lesefluss gest├Ârt w├╝rde.

├ťbrigens ein bekanntes Stilmittel der modernen Lyrik.

Das ist und war mein pers├Ânlicher Leseeindruck. Daher mein Kommentar. Wollte dir nicht " ins Regal pissen"

L.G
Patrick

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.



Werbung