Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
63 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Lebewohl
Eingestellt am 09. 05. 2006 23:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Brombeertaler
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2006

Werke: 2
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brombeertaler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bleibe mir noch einmal ungeboren der Vergessenheit
StÀrke mein Verlangen in der Wildnis der Gedanken
Ernte meine TrÀnen die im Takt der Uhren tropfen
Nimm ein Wort von meiner Zunge Ruhe auf den Weg
Kleide mich in zitterndes Gefieder der BerĂŒhrung
Sage Lebewohl zu einem allerletzten Mal

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Lebewohl

Lieber Brombeertaler, das scheint dein erster Beitrag hier in der Leselupe zu sein? Da sag ich erst mal guten Tag.
Du erwartest sicher eine fundierte Äußerung von mir, aber ich muss dich enttĂ€uschen. Ich schreib immer so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Und von daher sag ich dir, das Gedicht gefĂ€llt mir schon ganz gut, es hat poetische Substanz, sein Metrum stimmt, und es spricht mich auch an. (Aber ich versteh von Lyrik halt nur so viel, wie ich lese und selbst produziere).
Achte aber mal darauf, keine zu gewollten Formulierungen (ungeboren der Vergessenheit, glaub ich) zu benutzen.

Lieben Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

pflĂŒcke noch eine letzte brombeere.
uff! als erstlingswerk reichlich scharf.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Brombeertaler
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2006

Werke: 2
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brombeertaler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, ihr Lieben und vielen Dank!
In der Tat habe ich den etwas steinigen Weg der Anmeldung nun hinter mich gebracht und dies ist mein erster Beitrag.
Ich denke auch, dass Worte dadurch leben, wie sie in Bezug gesetzt worden sind. NatĂŒrlich weiss ich, was gemeint ist, wenn man sagt, man soll darauf achten, keine ausgetretenen Pfade zu strapazieren. Das Problem (so erscheint es mir sehr hĂ€ufig) ist, dass man nicht jedesmal nach Neologismen forschen kann.
TatsĂ€chlich hĂ€lt man sich mit derartigen Gedichten immer nahe am Kitsch und gerade in einer lyrischen Arbeit steht die von den Worten ausgelöste Bildhaftigkeit, die das Empfinden anregen soll, im Vordergrund. Wenn es nun in seiner Metrik stimmig ist und auch das inaugurierte GefĂŒhl transportiert, dann wird es zur Geschmacksache.
Bevor ich jetzt endlos schwafle, noch einmal: Danke fĂŒr die Kommentare!

Bearbeiten/Löschen    


sonnenstÀubchen
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2004

Werke: 5
Kommentare: 68
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um sonnenstĂ€ubchen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hm, ich hab da so mein Problem:"ungeboren der Vergessenheit". Was meinst du damit? Etwas Ungeborenes ist nicht da, ist mal etwas da, kann es in Vergessenheit sinken oder geraten, aber in Vergessenheit nicht geboren werden? sogar "der Vergessenheit", also etwas, was nicht da ist, kann auch nicht vergessen werden.
Das andere ist alles nachvollziehbar, aber ein bisschen viel auf einmal, was der Angeredete so alles soll: bleiben, stÀrken, ernten, nehmen, kleiden und sagen und man fragt sich dann am Ende: was soll dann der Angeredete mit dem Ergebnis tun?

mit etwas ratlosen GrĂŒĂŸen
sonnenstÀubchen

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!