Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
51 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Leere Blätter
Eingestellt am 29. 08. 2003 14:05


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Leere Blätter

Du bist der Neue. Lass uns einen Rundgang machen. Ich erzähle dir das Wichtigste über die Bewohner.
Der hier ist pflegeleicht. Wenn er gewaschen und angezogen ist, kannst du Stift und Block vom Tisch nehmen und ihn ans Fenster setzen. Er sitzt den ganzen Tag dort. Sprechen ist nicht sein Ding. Der Alte sagt nur, dass er ans Fenster will und Gedichte schreiben. Essen und trinken kann er allein. Wenn du ihn abends ins Bett bringst, wird er dir erzählen, dass er wunderbare Gedichte geschrieben hat. Sein Block ist immer leer. Er hat halt was an der Erbse. Aber einfach und pflegeleicht, wie gesagt.

Mein Kopf gehört mir…….Meine Gedanken gehören mir….Meine Gedichte gehören mir…

Wo bin ich nun
Da meine Welt nur noch ein Fenster hat
In mir bin ich
In alten Fenstern lehne ich
und blicke in der Zeit zurück
Sehe dich – du winkst mir zu
Warte eine Weile
Ein einziger Gedanke trennt uns noch

Ja, bring mich ins Bett. Ich bin müde. Bemühe dich nicht mich zu verstehen. Wer kann schon aus leeren Blättern lesen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Minds Eye
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Otto.
Das sieht für mich aus, wie die Einleitung zu einer großartigen Kurzgeschichte.
Machst Du´s noch länger, ja?
Oder ´nen zweiten Teil?
Gruß,
ME.

Bearbeiten/Löschen    


pipi-barfuss
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Aug 2003

Werke: 52
Kommentare: 312
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pipi-barfuss eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Blätter

Hallo Otto,

Puh, da musst ich erst einmal durchatmen. Eine sehr gelungene, anschauliche Geschichte. Ich konnte den Mann richtig vor mir sehen.
Ich arbeite im Altenheim.

L.G. P.B
__________________
Lebe den Augenblick,auch wenn du mit einem Bein schon in der Zukunft stehst und mit dem anderen noch in der Vergangenheit

Bearbeiten/Löschen    


coco
???
Registriert: Jun 2002

Werke: 64
Kommentare: 205
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um coco eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

lieber Otto,

...ehrfürchtiges schweigen von mir zu diesem nachdenkenswerten und bemerkenswerten text...

liebe grüsse von coco

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ME,
sorry....Es gibt weder einen zweiten Teil noch eine Kurzgeschichte. Für mich ist die Geschichte beendet....
Hallo pipi-barfuss,
ich danke dir. Freue mich, dass mir die Geschichte anscheinend so anschaulich gelungen ist....
Hallo coco,
deine Worte tun gut....
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende Gruß Otto

Bearbeiten/Löschen    


mako
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, Otto,

beeindruckend wie Du Prosa und Lyrik miteinander verwoben hast. Die beiden Erzählperspektiven finde ich toll.

So ist das oft, jeder der nicht in das Schema gesellschaftlicher oder kultureller Normen und Verhaltensweisen passt, ist abgestempelt. Wen interessiert da schon das Schicksal, das mit diesem Menschen verbunden ist, ihn zu dem gemacht hat, was er ist.

Das fiel mir beim Lesen Deines Textes ein.

Habe Deinen Text wegen des Übergangs zwischen den beiden Erzählperspektiven ("Mein Kopf gehört...") nochmal gelesen, da er mich zuerst irritierte.
Mir persönlich würde es ohne diesen Übergang noch besser gefallen, da ich nicht so deutlich und vorauseilend auf die wechselnde Erzählsicht gestoßen werden würde.
Denn dieser Wechsel wird sowohl durch die Form (Wechsel Prosa und Lyrik) und auch inhaltlich schnell klar. Ist aber nur mein Leseempfinden, finde es auch so wie es ist gut gelungen.

Gruß
Mako

___________________________
Kurzlyrik zum Mitmachen hier in der Leselupe unter
Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!