Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
146 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Letzte Nacht
Eingestellt am 01. 02. 2005 06:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Letzte Nacht träumte ich vom Tod. Ich stand in der unteren Ebene einer Sanduhr. Während der Sand auf mich rieselte, blickte ich nach außen. Die Uhr schien zu schweben, umgeben von Tag- und Nachthimmel, welche den Raum bildeten, und wie in Zeitraffer wechselten. Im Hintergrund dieses Himmelsspiels erkannte ich, wie auf einer Leinwand, die Stationen meines Lebens. Während ich fasziniert meinem Leben folgte, erschien noch hinter dem Hintergrund meines Lebens eine blinkende Neonbeleuchtung. Mit der Zeit konnte ich die Schriftzüge der Beleuchtung entziffern…

…~Ottos Lebenssanduhr~…~Ottos Lebenssanduhr~…~Ottos Lebenssanduhr~…

Gleichzeitig änderte sich das Bild auf der „Leinwand“. Ich sah mich…

…in einer Sanduhr stehen und nach oben blicken. Sah den Schock in meinem Gesicht, als ich erkannte, dass sich dort oben nur noch wenige Sandkörner befanden. Beobachtete, wie ich mich streckte und streckte, um den Fluss zu stoppen. Und tatsächlich, im letzten Augenblick gelang es mir, den Durchfluss mit meinen Händen zu schließen. Ein letztes Sandkorn war verblieben…

…stand dort und spürte, dass meine Arme zu schmerzen begannen. Während ich mir Gedanken über die Zukunft machte, wurde dieses letzte Sandkorn auf meiner Hand immer schwerer. Ich begann, im Sand zu versinken. Besser gesagt, mein Körper löste sich von unter her auf. Pore für Pore wurde zu Sand. Und selbst, als mein Kopf schon längst versandet war, spürte ich meine nach oben gestreckte linke Hand. Dort auf der Spitze meines Zeigefingers ruhte das letzte Sandkorn und meine Hand begann…

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!