Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
418 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Liebe
Eingestellt am 04. 11. 2005 10:40


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
amazon
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2005

Werke: 5
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um amazon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebesdurst

Die Liebe hat mich ergriffen
├╝ber Nacht, mich ├╝berfallen
hat mich nackt an die weisse Wand gestellt
hat mich gepackt an ihre Brust
hat mich gestillt - meinen Durst -

Die Liebe? Sie hat so gut geschmeckt.
Ich hab sie ausgesaugt in meiner Gier
und mich selbst dabei ertr├Ąnkt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo,

irgendwas will f├╝r mich,in dem Bild nicht stimmen.
Es scheint im ersten Teil so, alsw├Ąre die Liebe die Dominante. SIE stellt an die Wand, hat die Oberhand.
Im zweiten Teil aber ist es das lyrische Ich, dass deren Rolle ├╝bernimmt.

Mir w├╝rde es besser gefallen, entweder das eine oder andere. Aber beides...?
Ok, sicher ist es so real, dass da eine Wechselwirkung ist.

Zumal dann noch irgendwie was doppelgemoppelt ist.
Im ersten steht ja dann auch schon was von...
den Durst gestillt. Dann im zweiten noch mal.

Mir w├╝rde es sicher eher zusagen, wenn man alles reduziert aufs wesentliche.

Nur mal meine Gedanken dazu

lG
Sanne

PS: was mir ausserordentlich gut gef├Ąllt ist
"hat mich nackt an die Wand gestellt".
Das ist supi

Bearbeiten/Löschen    


amazon
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2005

Werke: 5
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um amazon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

zun├Ąchst einmal ein Herzliches Dankesch├Ân f├╝r deine Kritik!!!
Manchmal im Leben ist es so, dass einem dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, die Liebe ├╝berf├Ąllt. Man kann sich nicht dagegen wehren, man ist ausgeliefert, es geschieht einfach.
Und irgendwann, fr├╝her oder sp├Ąter, gef├Ąllt einem die Liebe, man wird gierig nach ihr, man will mehr, man will so viel, dass die Liebe pl├Âtzlich nicht mehr ist. Sie ist ausgesaugt. (Vielleicht auch leergeliebt?)

Das mit dem doppeltgemoppelt verstehe ich nicht ganz.

Herzliche Gr├╝sse,

amazon


Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Du,
verstehe voll und ganz.
Es ist schon, auch durch die Wiederholungen "mich", etwas "gewaltiges" zu sp├╝ren. *smile*
Wie findest Du das unten?

lG
Sanne


Liebe

Die Liebe hat mich ergriffen.
├ťber Nacht, mich ├╝berfallen
hat mich nackt an die weisse Wand gestellt
hat mich gepackt, an ihre hei├če Brust gezogen
hat meinen Durst nicht stillen k├Ânnen

Liebe - Sie hat so gut geschmeckt
und gierig saugte ich sie aus-
bis ich fast ertrank.

Bearbeiten/Löschen    


amazon
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2005

Werke: 5
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um amazon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

ich freue mich sehr ├╝ber deinen Vorschlag! Mal schaun, was ich damit mache!

Liebe Gr├╝sse,

amazon

Bearbeiten/Löschen    


amazon
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2005

Werke: 5
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um amazon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Stoffel,

irgendwie hab ich das Gef├╝hl, als gehe bei deiner Version etwas an Feuer verloren (Feuer ist nicht ganz der richtige Ausdruck, aber du wirst schon verstehen was ich meine).

hat mich gestillt - meinen Durst


Wurde gestillt, wie man ein kleines Kind stillt, und gleichzeitig wurde mein Durst gestillt (ich versp├╝rte keinen Durst mehr). Aber stell dir vor, du sitzt vor einer k├Âstlichen Flasche Wein, einen Wein, den du noch nie zuvor getrunken hast, fast g├Âttlich im Geschmack: Da braucht man keinen Durst um ihn trinken zu k├Ânnen.
Sprich: Zuerst hatte ich Durst - der wurde gestillt. (Ungef├Ąhr so wie Heisshunger)
Dann war das so gut, dass ich nicht mehr aufh├Âren wollte zu trinken. Bis die Liebe leergetrunken war.

Kennst du dich bei meinem Kauderwelsch noch aus??


Und mich selbst dabei ertr├Ąnkt

Es ist schwierig f├╝r mich zu erkl├Ąren was ich meinte:

Einfach ein Zuviel an Liebe, an Fl├╝ssigkeit. Man hat sich "├ťbertrunken".
Gleichzeitig bedeutet mich selbst ertr├Ąnken: beabsichtigter Selbstmord: die Liebe ist nicht mehr - ohne sie kann ich nicht oder nicht mehr.


Kannst du mir noch folgen?

Liebe Gr├╝sse,

amazon

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!