Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
241 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Liebe
Eingestellt am 18. 02. 2006 23:34


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Harders
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2006

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Harders eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Freier Fall

Verliebt, verloren, Eitelkeit
Den Strich gezogen, Sinneswandel
Erstarre vor Vergangenheit

Getrauert mit entzĂĽckter Mine
Das Lächeln sitzt auf Stimmungs’ Halde
Find keine Spur von Deiner SĂĽhne

Gelenkt von Ratios’ weiser Hand
Fällst Du herab gebremst vom Wein
Dein Dasein nie ErfĂĽllung fand

Mich fĂĽhrt der Sinn und ernte Hohn
Doch sitz ich noch, mal weich mal hart
Auf Ratios’ schnell verblühtem Thron

Aerob so muss Dein Streben sein
Die Luft soll reichen bis zu Schluss
Etappenleben fällt mir ein

Gib Acht auf meinen Ăśbermut
Denn Träume bau’n des Glückes Schloss
Ein Dasein ohne Mut mag schäumen
Doch lieber Schaum, als Bad im Blut

Geschick durch Freude - StoĂź ins Horn
Doch siehst Du’s nicht man kanns nicht fassen
Ich träume von dem Weg nach vorn
Dein Ratio rät robustes Lassen

Ich wĂĽnsche einen freien Fall
Die Landung möge weich erscheinen
Doch hart genug um aufzuwachen
Dann tanz mit mir auf Lebens Ball

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ardice
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2004

Werke: 1
Kommentare: 31
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ardice eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

1. die ratio
also nicht

quote:
Dein Ratio


zudem kommt ratio zu oft und im falschen kontext vor.

2.
quote:
Geschick durch Freude
erinnert fatalerweise an Arbeit durch Freude

3. wenn du schon so konsequent das apostroph verwendest, muss das auch durchgängig erfolgen, also

quote:
Find' keine Spur von Deiner SĂĽhne

4. frag mal den genitiv ob er dich im vier-augen-gespräch auf dieses und jenes hinweist. gut möglich auch, dass du ihn vorher besänftigen musst, denn er kommt hier denkbar schlecht weg.

alles in allem klingen diese zeilen maniriert. das kann mitunter schön wirken, erscheint in diesem fall aber stark konstruiert, weil der eigentliche sinn nicht erkennbar ist. mitunter fragt man sich, ob dieser überhaupt existiert.

Bearbeiten/Löschen    


Harders
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2006

Werke: 5
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Harders eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gebe Dir Recht, wenn Du sagst, dass der Begriff "Ratio" zu häufig verwendet wurde und nehme Deine Kritik gerne an...gelobe also Besserung.

Der Genus von Ratio jedoch ist mir durchaus bekannt. Es sollte sich hier um eine Personifizierung, als rhetorische Figur verhalten.

Auch lag mir die Anlehnung an "Arbeit durch Freude" denkbar fern, wobei dies semantisch zunächst nicht verwerflich wäre.
Interpretation sei ja jedem, i.d.R von Erfahrung und/oder Stimmungslage geprägt, selbst überlassen. Dies führt auch zu dem von Dir angesprochenen Punkt des Sinngehaltes des Textes (Hammergenitiv, oder?)

Schade, dass das Gedicht von Volkes Stimme so zerrissen wurde....war mein erster Beitrag, aber ohne Kritik, gäb`s ja auch keine Entwicklung. Versuche also, Deine Tips umzusetzen und Danke Dir dafür!

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!