Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
77 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Liebesabend
Eingestellt am 08. 06. 2006 08:16


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Lonelysoul
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 104
Kommentare: 203
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lonelysoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Liebesabend


Auf den Feldern
grauer Nebelfrauen
liegen wir
unter weinenden B├Ąumen
zehren vom Horizont
der l├Ąngst
nicht mehr uns geh├Ârt

es w├Ąre so einfach
der Morgenr├Âte
ihren Atem zu schenken
w├╝rden wir
nicht lebens├Ąngstlich
am Fluss der toten Sonne
verharren





__________________
Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit (Friedrich Schiller)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Saurau
Guest
Registriert: Not Yet

hallo Lonelysoul,
"zehren vom Horizont" meinst du wohl.

mir ist in diesem gedicht zu viel manierismus drin. zu viele schw├╝lstige worte, die dem gedicht seine klarheit rauben. was ist z.b. der "Fluss der toten Sonne"?
grunds├Ątzlich finde ich k├╝hne oder unkonventionelle bilder ja sehr ok, blo├č hier finde ich eine mischung vor, die keinen eindeutigen stil erkennen l├Ąsst.

folgendes meine ich zu erkennen:
ein der gleichg├╝ltigkeit anheimgefallenes paar, von dem ein part den mangel an lust, frische, neuheit etc. in der beziehung beklagt.
es bleibt aber bei der beschreibung der situation. kein eingest├Ąndnis rein pers├Ânlicher schuld, keine anklage gegen den anderen, kein hoffnungsschimmer, keine ├Ąnderung. obwohl es doch so einfach w├Ąre. man m├╝sste blo├č der morgenr├Âte seinen atem schenken. auch hier wird klar, was du meinst, aber als neubeginn ist es dann doch zu abstrakt. deshalb bleibt wohl alles so, wie es ist.

findet sich lust an der klage des lyr. ichs?

die melancholische grundstimmung ist dir durchaus gegl├╝ckt, aber sie sollte nicht zur aussage werden.

liebe gr├╝├če
daniel

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Lonelysoul,

jede/r muss f├╝r sich die Sprache finden, in der er/sie sich wohl f├╝hlt, sonst ist individuelle Kreativit├Ąt ein Ding der Unm├Âglichkeit.
Aus meiner Sicht sind Deine Zeilen sehr poetisch. Melancholie lese ich weniger als eine Bestandsaufnahme, ohne die eine nachhaltige Ver├Ąnderung einer Situation oft gar nicht m├Âglich ist.
Wehmut und Trauer k├Ânnen ein Auftakt f├╝r eine neue, ehrlichere Sichtweise sein. Nach jedem Abend folgt dann ein neuer Morgen, der alles ver├Ąndern kann - ich denke, so etwas klingt im zweiten Vers an. Gef├Ąllt mir.

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Lonelysoul
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 104
Kommentare: 203
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lonelysoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo ihr Lieben,

ich danke euch f├╝r eure
sehr unterschiedlichen Kommentare.

Zum Text, ihr habt beide in
gewisser Weise recht.
Wie der Titel ja schon sagt
es geht um einen Liebesabend.

Sch├Âne Gr├╝├če an Euch und danke
noch mal f├╝r euer Interesse.

Lisa
__________________
Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit (Friedrich Schiller)

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!