Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92236
Momentan online:
427 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Liebesbrief
Eingestellt am 18. 12. 2003 14:40


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Hanna Stern
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2003

Werke: 20
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hanna Stern eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Sie ist verliebt.
Einfach so. Schon ihr ganzes Leben.
Verliebt in diesen einen Mann.
Sie kennt ihn nicht einmal. Nur vom Sehen.
Gesprochen haben sie noch nie miteinander. Sie hat noch nie seine Stimme geh├Ârt.
Trotzdem fasziniert sie alles an ihm.
Sie denkt oft an ihn
und fragt sich was er gerade macht
ob er auch an sie denkt
und manchmal hat sie das Gef├╝hl: ja, er tut es. Es ist so.
Es ist so und nicht anders
dieses Gef├╝hl: wir sind f├╝reinander bestimmt.
Im Grunde glaubt sie nicht an so etwas
aber in letzter Zeit beschleicht sie doch eine Ahnung, die sie sich selbst nicht erkl├Ąren kann.
Da gibt es jemanden
nur f├╝r dich
in deinem Kopf
in deinem Herzen
hoffnungslos
├╝berall
schonungslos

Er wohnt zu weit von ihr entfernt
und sie ├╝berlegt
ob sie alles aufgeben soll
nur um in seiner N├Ąhe sein zu k├Ânnen,
nur um die Chance zu vergr├Â├čern
ihn wiederzusehen
Ein Tag mit ihm
wie muss das sein?
Sch├Ân?
Verhei├čungsvoll?
Romantisch ganz bestimmt
mit Herzklopfen
und Ohnmachtsanf├Ąllen
und Kniee so weich wie Pudding auf Schlittschuhen.

Seine Nummer hat sie
seine Adresse auch
Sein Herz?
Geht es ihm genauso wie mir,
fragt sie sich
Sie ruft nach dem Schicksal,
fragt nach ihrem Recht
ein Anrecht worauf?
Auf einen Menschen den sie nicht kennt?
Er kennt sie ebensowenig

Immer nur denkt sie an ihn
bei der Arbeit
es f├Ąngt ja beim Aufstehen schon an
beim Z├Ąhneputzen
beim "Zurarbeitfahren"
beim Mittagessen
beim Abendessen
beim Schlafengehen
und auch dazwischen
jede Minute

Was sie vers├Ąumt
ist vielleicht ihr Leben
ihr eigenes Leben
aber daran denkt sie nicht
sie kontrolliert ihn in Gedanken
sie w├╝nscht sich zu ihm
und erdr├╝ckt ihn damit
mit Liebe
unendlich gro├čer Liebe
von der sie
jetzt noch nichts wei├č



__________________
Trage dein Herz mit Verstand

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!