Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92238
Momentan online:
500 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Liebesgrüße
Eingestellt am 07. 04. 2004 18:51


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tochter des Ozeans
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2003

Werke: 51
Kommentare: 55
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tochter des Ozeans eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Nervös trommelt sie mit ihren Fingerkuppen auf der glatten Schreibtischplatte. Anna versucht sich auf ihre Matheaufgaben zu konzentrieren, doch immer wieder schweifen ihre Gedanken ab. Verträumt sieht sie nach draußen, auf den Briefkasten. Lange, bereits seit drei Tagen, wartet sie auf einen Brief von Sven. Heute ist Donnerstag. Freitag hatte sie ihren abgeschickt, sodass er ihn spätestens Montag erhalten hatte. Obwohl er sich immer beeilt hatte, so schnell wie möglich zurück zu schreiben – diesmal läst seine Antwort auf sich warten.
Chaos bei der Post, versucht Anna sich einzureden. Doch glauben, kann sie es nicht. Es muss etwas anderes sein, sagt ihr ihre weibliche Intuition. Auf die setzt Anna, die hat sie noch nicht im Stich gelassen.
Ein Klopfen an der Schreibe lässt sie aufschrecken. Der Postboote steht grinsend vor ihr, streckt ihr ein Päckchen entgegen. Ihr Herz schlägt schneller. Sie eilt zur Tür.
"Tag, Fräulein Anna" begrüßt der Boote sie. Seine gute Laune muss selbst Tauben und Blinden auffallen. Verliebten jedoch nicht.
Schnell nimmt Anna das Packet entgegen und schiebt den Mann aus der Tür. Aufgeregt schneidet sie die Bänder, die es zusammenhalten, auf. Sie wundert sich nicht, dass es kein Brief, sondern ein Päckchen ist; Sven war immer schon für Überraschungen bereit. Er beschenkt sie gerne.
Der Inhalt des Pakets, ist durch zusammengeknülltes Papier geschützt. Im ganzen Zimmer verteilt Anna während des Auspackens die Bündel. Es muss sich um einen besonderen, wertvollen und zerbrechlichen Gegenstand handeln.
Anna schmeißt das Papier hinter sich, ihre Wangen glühen.
Nachdem sie die Hälfte des Kartons entleert und noch immer nichts, außer Papierknäueln, zwischen die Finger bekommen hat, sinkt ihr Herz. Langsam, beinah lustlos schmeißt sie das Papier hinter sich.
Anna stülpt den Karton um. Sie schmeißt ihn in die Ecke. Der Fußboden ist mit Zeitungsseiten bedeckt.
Zwischen zwei weißen Knäueln lugt ein kleines rotes Papier hervor. Anna nimmt es und streicht es glatt.
"Ich liebe dich" steht dort. Anna weint.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!