Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
618 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Lieblichste Braut
Eingestellt am 25. 07. 2010 16:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Lyrischa
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2004

Werke: 110
Kommentare: 72
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lyrischa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieblichste Braut

Schillerndes Bild,
Gefesselt der Blick:
Prachtvolles Paar!
Gotischer Bogen,
Lieblichste Braut
In weißem Kleid,
Blüten im Haar.
Strauß roter Rosen -
Pfand großer Liebe.
Leuchtende Augen:
Zukunft im Glück...?

Zeit greift ins Bild,
Verändert Gesichter,
Bräutigam mitten in
Scheuem Gelichter;
Gerötete Augen.
Streitendes Paar,
Verachtung im Blick.
Nächtliche Tränen
Tränken die Rosen.
Liebe in Scherben;
Kehrt je sie zurück...?


__________________
MaKüScha

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Pelikan
Guest
Registriert: Not Yet

Tja, liebe Larischa, sowas kommt davon, wenn die Leute zu viel Rosamunde Pilcher lesen und auch im Tivi gucken.
Da wird der "große Tag" wie man die Hochzeit nennt dermaßen überbewertet, da steckt man Geld hinein und Träume und vergißt darüber, dass das wirkliche Leben kein Pilcher-Roman ist. Anstatt den Leuten mal zu zeigen wie man miteinander leben kann, wie Mann und Frau sich als Mensch erkennen könnten, wie sie als Partner zusammen leben könnten, wird allseits die falsche Romantik hochgehalten, wird der Prinz auf dem weißen Roß propagiert, bis den Frauen das Hirn aus ihrem hübschen Schädelchen fällt und dann steht der arme Hans, Franz oder wie auch immer solch ein Mann heißt und muss für die überspannten Träume seines Frauchens herhalten.
Oder natürlich auch umgekehrt: Die Frau muss versuchen die Dauer-Barbie zu spielen, die gleich lustvoll röchelt, wenn sie den Gatten nur von weitem erblickt
Rosa-rote Romantik am Horizont und in allen Medien:
Traumfrau, Traummann, Traumauto, Traumkinder, Trumjob=
Traumidiotie. Da "greift nicht die Zeit ins Bild" da greift
die Realität hinein - etwas was keiner von den Verblendeten sehen will, wenn sie rosarot-umwölkt zum Altare schreiten.
Liebe, dauerhafte und in der Realität tragbare, die muss man erlernen, die kann man sich nicht zusammenzaubern, die gibt einem kein Werbemittelchen gratis hinzu.
Mir tun die armen "Traumfrauen/Traumprinzen"leid.
Gott, was verlangt man denn von Menschen, wenn man sich solch ein Gebilde an den Horizont stellt. Wie soll ein Mensch aus Fleisch und Blut gegen anstinken können?
Nee, "sie kehrt nicht zurück", diese Traumliebe, nicht in der Realität, weil sie nie mehr war als pure Verblendung.
Aber eine andere könnte einkehren. Nur da müßte man von der
Traumvorstellung lassen und sich aufs Gebiet der Wahrheiten begeben. Tja und wer will solches schon in Zeiten der Traumfabrikationen? Also, weiterhin im Sinne von "no limit" der Werbewelt und träumen...träumen...träumen...
bis das Köpfchen raucht

mit herzlichen Grüßen, Pelikan

Bearbeiten/Löschen    


Lyrischa
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2004

Werke: 110
Kommentare: 72
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lyrischa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lieblichste Braut

Danke für deinen Kommentar. Und ich stimme dir voll zu, sowohl, was die Ursachen für die Enttäuschungen betrifft, als auch, wie die Situation zu überwinden , sprich, eine neue, realistische
Liebe aufzubauen ist. Gruß -Lyrischa
__________________
MaKüScha

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!